Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Archiv für 3. Juli 2014

Das Streikgespenst ist wieder da

03.07.14 (Allgemein, Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Eisenbahn hat ein Imageproblem in Deutschland. Das ist unbestritten. Dass die Schiene in vielen Fällen besser ist als ihr Ruf, ist aber eigentlich auch Konsens, denn gerade seit der Eisenbahnreform hat man eine ganze Reihe an Verbesserungen durchgeführt. Nur so regelmäßig wie die üblichen Probleme mit den Jahreszeiten kommen (Schnee im Winter, defekte Klimaanlagen […]

Weiterlesen »

Neuer Gewerkschaftskonflikt steht an

03.07.14 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Zwischen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft auf der einen und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer auf der anderen Seite steht demnächst eine neue Auseinandersetzung an. Beide Seiten wollen die Grundlagenverträge nicht mehr verlängern. Die EVG will einen Tarifvertrag für Lokführer, die GDL will die Zugbegleiter organisieren.

Weiterlesen »

Allianz pro Schiene kritisiert EEG-Novelle

03.07.14 (Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Allianz pro Schiene kritisiert die EEG-Novelle, die letzte Woche verabschiedet worden ist. Gerade zum Erscheinen des Nachhaltigkeitsberichtes fragt man sich, ob die große Koalition ihre Ziele, Güterverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern, ernst meint. Der Schwerlastverkehr auf der Straße wird immer billiger, Güterzüge hingegen immer teurer.

Weiterlesen »

Sozialstandards: Mofair widerspricht DB AG

03.07.14 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Jüngst hat die Deutsche Bahn eine von ihr in Auftrag gegebene und finanzierte Forsa-Umfrage veröffentlicht, nachdem, ein Großteil der Fahrgäste sich definierte Sozialstandards für die Beschäftigten wünschen. Der Wettbewerberverband Mofair verweist in diesem Zusammenhang auf bestehende Tariftreuegesetze und hat sich das Ergebnis genauer angeguckt.

Weiterlesen »

Fahrzeugtausch auf der Siegstrecke?

03.07.14 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Diskussionen um die Kapazitätsprobleme zwischen Köln und Siegen reißen nicht ab. Jetzt hat man bei DB Regio einen Fahrzeugtausch in Aussicht gestellt, bald könnten dort wieder Doppeldeckerzüge fahren. Das hängt davon ab, welches Rollmaterial sich kurzfristig verfügbar machen lässt. Auch wird es um die Frage gehen, ob DB Regio und NVR sich finanziell einigen […]

Weiterlesen »

VBB erweitert Smartphone-App

03.07.14 (Berlin, Brandenburg) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) hat die Angebots- und Leistungspalette seiner Smartphone-App erweitert und ermöglicht künftig auch den Fahrscheinvertrieb über das eigene Endgerät. Die App steht kostenlos zur Verfügung. Mit der separat erhältlichen HandyTicket Deutschland-App und dem VBB-Account können zudem auch Tickets in neunzehn weiteren Regionen in Deutschland (u.a. Dresden, Köln, Ruhrgebiet, Stuttgart) ohne Neuanmeldung erworben […]

Weiterlesen »

Westfalenbahn schreibt Züge aus

03.07.14 (Niedersachsen, NWL) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Bielefelder Westfalenbahn GmbH hat im Rahmen der Neuvergabe des Elektronetzes Teutoburger Wald, das das Unternehmen seit Dezember 2007 fährt, einen Leasingvertrag über 20 bis 30 Elektrotriebzüge ausgeschrieben. Dabei müssen nicht zwingend Neufahrzeuge geliefert werden, sondern es reicht das Baujahr 2006, die der Aufgabenträger erlaubt. Damit könnte das Unternehmen auch seine Bestandsflotte behalten.

Weiterlesen »

Commerzbank will ins Kommunalgeschäft

03.07.14 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Commerzbank AG möchte ihr Geschäftsfeld ausbauen und sich verstärkt im Bereich der öffentlichen Finanzierung, insbesondere im Kommunalsektor engagieren. Für die Bank, die vor einigen Jahren von der Bundesregierung finanziell gerettet werden musste, ist das ein sicheres Standbein: Das Kreditausfallrisiko bei der öffentlichen Hand in Deutschland ist nahezu nicht vorhanden. Deswegen wurde zum 1. Juli […]

Weiterlesen »

Hochbahn mit neuer Vorstandsstruktur

03.07.14 (Hamburg) Autor:Stefan Hennigfeld

Seit dem 1. Juli gibt es an der Spitze der Hamburger Hochbahn AG eine neue Organisationsstruktur. Mit dem altersbedingten Ausscheiden von Ulrich Sieg wurde der Vorstand wieder auf vier Personen verringert. Der Aufsichtsrat des kommunalen Unternehmens hat der neuen Organisationsform bereits zugestimmt.

Weiterlesen »