Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Archiv für die 'Verkehrspolitik' Kategorie

Probleme differenziert betrachten

22.10.20 (Bayern, Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Wir haben es, um hier noch einmal das Thema vom Anfang der Woche aufzugreifen, aus dem Freistaat Bayern nun schwarz auf weiß: Die Zahl der Zugausfälle, die auf Versäumnisse der Betreiber zurückgehen, sinkt. Ein umfassendes Controlling, Pönale für Schlechtleistungen, regelmäßige Qualitätsberichte wie auch die (wenn auch nur bedingt aussagekräftigen) Vergleiche der Verkehrsunternehmen untereinander zeigen Wirkung.

Weiterlesen »

RLP: Kritik an DB Station&Service

21.10.20 (Rheinland-Pfalz, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Bis vor kurzem war klar: Der RE 5 des Rhein-Ruhr-Express (RRX) kann zusätzlich in Oberwinter ab Mitte Dezember 2020 an den modernisierten Bahnsteigen halten. Doch nun die schlechten Nachrichten der DB an den SPNV-Nord: Die Baumaßnahmen für den zweiten Außenbahnsteig in Oberwinter können im Herbst nicht stattfinden und wurden abgesagt. Nach Angaben der DB können […]

Weiterlesen »

Debatte um Auskömmlichkeit von Verkehrsverträgen

19.10.20 (Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Bereits seit einiger Zeit erweisen sich Verkehrsverträge im deutschen SPNV als nicht mehr auskömmlich. Die Insolvenz der Städtebahn Sachsen mit einem mehrmonatigen Betriebsstillstand hat zudem gezeigt, dass auch der Regionalverkehr auf der Schiene nicht vor bösen Überraschungen gefeit ist. Die Personal- und Ausbildungskosten sind stärker gestiegen als vor einigen Jahren absehbar war, gleichzeitig nehmen die […]

Weiterlesen »

Interview mit VRR-Vorstandssprecher Ronald Lünser

19.10.20 (Verkehrspolitik, VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Ronald Lünser (55) ist Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr in Gelsenkirchen. Mit dem Eisenbahnjournal Zughalt.de sprach er über Insolvenzrisiken, ruinösen Wettbewerb auf der Schiene und die rechtlichen Grundlagen für mögliche Nachbesserungen in laufenden SPNV-Verkehrsverträgen.

Weiterlesen »

Pro Bahn fordert NE-Finanzierung

16.10.20 (Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Fahrgastverband Pro Bahn sieht die Finanzierung der nichtbundeseigenen (NE) Eisenbahnen in Bayern als unzureichend an. Anders als die Deutsche Bahn erhalten diese keine pauschalen Zahlungen vom Bund. Daher muss sich der Freistaat beteiligen, um die gleichwertigen Lebensverhältnisse in den Regionen abzusichern. Zehn Prozent des bayerischen Eisenbahnnetzes werden nicht von der Deutschen Bahn, sondern von […]

Weiterlesen »

Hoher Personalbedarf auch bei DB Regio

15.10.20 (Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Bislang waren auch deshalb besonders häufig Wettbewerbsbahnen von den Personalproblemen betroffen, weil DB Regio als ehemaliger Monopolist noch immer Leistungen abgegeben hat. Auch im Dezember 2019 gingen Aufträge von DB Regio an die Konkurrenz, sodass das Marktvolumen zwar insgesamt gestiegen ist, DB Regio aber weniger Zugkilometer fahren musste.

Weiterlesen »

Aufgabenträger: Appell an DB Netz

15.10.20 (NVR, NWL, Rheinland-Pfalz, Verkehrspolitik, VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die politischen Gremien der Aufgabenträger haben in ihren Sitzungen Resolutionen verabschiedet, in der die Trassenvergaben der DB Netz AG auf den stark befahrenen Schienenstrecken in NRW und im benachbarten Norden von Rheinland-Pfalz zum Nachteil des SPNV scharf kritisiert werden. Die bisherige Regelung entfällt nach dem Auslaufen der Rahmenverträge mit der DB Netz AG.

Weiterlesen »

Güterbahnen fahren nach Berlin

05.10.20 (Güterverkehr, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Mit der allerersten sowie besonders kraftvollen und weithin hörbaren Demonstration auf Schienen fordert das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) in der letzte Woche faire Wettbewerbsbedingungen und eine effiziente Unterstützung der klimafreundlichen Güterbahnen in der Corona-Krise und darüber hinaus ein. Ein knapp 400 Meter langer Güterlok-Protestzug startete um 11.20 Uhr am Rand der Hauptstadt zur Sonderfahrt „Hör […]

Weiterlesen »

Branche will Elektrifizierung vorantreiben

28.09.20 (Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Schienensektor macht Tempo beim Ausbau der Elektromobilität. Bereits von Ende 2024 an will die Branche bei Neuanschaffungen im SPNV auf nichtelektrifizierten Strecken komplett auf alternative Antriebe setzen. Den Weg dorthin haben die Allianz pro Schiene, Mofair und der VDV in einem Positionspapier beschrieben.

Weiterlesen »

Schieneninvestitionen steigen 2021

28.09.20 (Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Im Bundeshaushalt für das Jahr 2021 werden die Schieneninvestitionen deutlich hochgefahren. Dies ergibt die Auswertung des Haushaltsentwurfs für durch die Allianz pro Schiene. „Mit diesem Bundeshaushalt legt Deutschland bei den Schieneninvestitionen einen kraftvollen Sprung nach vorn hin“, sagt Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

Weiterlesen »