Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Archiv für die 'Kommentar' Kategorie

Noch ´ne Fusion

20.07.17 (Kommentar, VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Jetzt gründen wir die Ruhrbahn und alles wird gut. Toll und prima! Das Ei des Kolumbus ist gefunden, wir haben alle Probleme gelöst. Das erinnert den kritischen Beobachter an die Gründung der Via Verkehr im Jahr 2010 oder auch an ein Konzept wie Meoline aus der Zeit davor. Bereits damals hieß es, dass eine Zusammenarbeit […]

Weiterlesen »

Die Verhältnismäßigkeit muss bei allen stimmen

17.07.17 (Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Gerade letzte Woche hing in einem großen Supermarkt im Ruhrgebiet ein Schild, dass die Gewerkschaft Verdi ihre Mitglieder zu einem unbefristeten Warnstreik aufgerufen hat. Ein unbefristeter Warnstreik? Ist das denn überhaupt möglich? Und hat ein Warnstreik nicht eigentlich andere Ziele? Offensichtlich scheint das aber keinen zu stören, wenn eine große DGB-Gewerkschaft auf diese Art und […]

Weiterlesen »

Klingt kompliziert, ist es auch

13.07.17 (Bayern, Kommentar, München) Autor:Stefan Hennigfeld

Fassen wir zusammen: Die Bayerische Eisenbahngesellschaft sucht für die Anschaffung der neuen S-Bahntriebzüge einen Kreditgeber, Kreditnehmer wird aber der Betreiber selbst sein. Erst wenn dessen Zahlung ausfällt, wird eine Bürgschaft des Aufgabenträgers fällig. Obwohl die Züge im Eigentum des Betreibers stehen, soll im Falle eines Betreiberwechsels nach der Folgeausschreibung der Übergang vom dann alten an […]

Weiterlesen »

Der schmale Grad zwischen Transparenz und Gerechtigkeit

10.07.17 (Kommentar, VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Vor zehn Jahren gab es im VRR exakt drei Preisstufen: A für die eigene Stadt, B für die Nachbarstadt und C für den Rest des Verbundgebietes. Das hat dazu geführt, daß eine Fahrt von Dortmund nach Schwelm genauso teuer wie wie eine doppelt solange Fahrt nach Mönchengladbach. Es hat an Kostengerechtigkeit gefehlt, aber der Tarif […]

Weiterlesen »

SPNV-Trassenpreise vor die Klammer ziehen

06.07.17 (Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Die ganze Sache mit sinkenden Trassenpreisen ist ja gut und schön. Letzte Woche war es an dieser Stelle Thema, wie realistisch eine Umsetzung ist. Man darf gespannt sein, was uns nach der Wahl für eine politische Farbenlehre im Bundeskabinett erwartet. Wenn sich aber – zumindest vor den Wahlen – alle Parteien einig sind, dass man […]

Weiterlesen »

Britische Kompetenz statt Berliner Klüngel

03.07.17 (Großbritannien, Kommentar) Autor:Max Yang

Großbritannien ist weit. Die Entfernung zwischen Brighton und Berlin beträgt 950 Kilometer Luftlinie und auch die Mentalitäten dürften nicht minder weit voneinander entfernt sein. Der Berliner, der vor lauter „Gemeinschaftsgeist“ und „Zusammenhalt“ auch die größten Patzer in Politik und Wirtschaft geduldig hinnimmt, und der Brite, der sich das allem „stiff upper lip“ zum Trotz irgendwann […]

Weiterlesen »

Vor der Wahl und nach der Wahl

29.06.17 (Güterverkehr, Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Es entbehrt natürlich nicht einer gewissen Komik, dass so ein Masterplan drei Monate vor den Bundestagswahlen vorgestellt wird. Also jetzt, am Anfang der Sommerpause, wo die laufende Legislaturperiode politisch beendet ist. Bleibt Angela Merkel über den 24. September hinaus im Palais Schaumburg oder zieht Martin Schulz dort ein? Und mit welcher Farbenlehre wird künftig regiert? […]

Weiterlesen »

Controlling auch im Infrastrukturbereich

26.06.17 (Kommentar, NVR, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Kaputte oder stinkende Aufzüge; Bahnhofsuhren, die über Monate kaputt sind und nicht repariert werden. Rolltreppen, die nie funktionieren und ein Ambiente, das das Klischee schlechter Krimis ins echte Leben holt: All das gab es bei der alten Behördenbahn, aber auch weit darüber hinaus. Es dauerte eben etwas, bis die Ex-Bundesbahn, hier in Form von DB […]

Weiterlesen »

SPFV auch in der Fläche gewährleisten

22.06.17 (Bayern, Berlin, Brandenburg, Fernverkehr, Kommentar, Thüringen, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Ob es nun die Vorzeigestrecke zwischen den Metropolregionen Köln und Rhein-Main ist oder das neue Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 8 – der Hochgeschwindigkeitsverkehr mit einer Spitzengeschwindigkeit von 300km/h und mehr repräsentiert die längst vergangenen Bodenhansa-Phantasien des früheren Bahnchefs Hartmut Mehdorn. Das mag alles in Ordnung sein und sicher rücken die drei Hauptstädte Berlin, Erfurt und München […]

Weiterlesen »

Markt vor Staat!

19.06.17 (Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Hat nicht erst vor ein paar Wochen der Kanzlerkandidat der SPD darüber schwadroniert, dass „Großkonzerne“ die Möglichkeit haben, ihre Gewinne in Steueroasen zu verschieben, während „der Bäcker an der Ecke“ brav seine Steuern für den Bundesfinanzminister zahlt? Nun soll an dieser Stelle gar keine Bewertung über die Ernsthaftigkeit einer solcher Aussage erfolgen, aber die Debatte […]

Weiterlesen »