Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Archiv für die 'Kommentar' Kategorie

Starke Schiene statt starke Intrigen

16.05.22 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Man kann sicher vieles über den VRR sagen, aber langweilig ist es in Gelsenkirchen noch nie geworden. Seit Jahren bietet dieser Aufgabenträger Stoffe für Wirtschaftskrimis, die vermutlich die Kinosäle der Republik füllen würden. Auch jetzt wieder hat man eine Situation, die auf den ersten Blick ganz anders aussieht, als sie tatsächlich ist. Dabei spielt Ronald […]

Weiterlesen »

Hier steckt Potential drin

12.05.22 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Das Konzept, dass man „gehobene“ Buslinien betreibt, die um ihren Namen zu tragen, bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen müssen, ist sicher keine nordrhein-westfälische Erfindung. Aber man kann halt nicht immer der erste sein und gerade die Ballungsgebiete an Rhein und Ruhr brauchen auch weniger den Erschließungsbus, der einmal die Stunde zum nächsten Bahnhof fährt als die Mittelzentren […]

Weiterlesen »

Die Risiken sind erkennbar

09.05.22 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Viel Potenzial soll der Zug also haben, der jetzt neunzig Tage getestet wurde, aber an 18 dieser neunzig Tage gar nicht gelaufen ist. Unter einem zuverlässigen Eisenbahnbetrieb stelle ich mir eigentlich was anderes vor. Auch die Idee, dass man einen weiteren Test, gerade im bald anstehenden Sommer machen will, ist ja durchaus interessant. Wenn aber […]

Weiterlesen »

Zurück in die Normalität

05.05.22 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Zunächst einmal zeigt sich, dass man während der Corona-Pause, gerade im Jahr 2020, Zuverlässigkeitswerte hatte, die sich bei hoher Nachfrage nicht so ohne weiteres wiederholen lassen. Dass man jetzt wieder auf dem Vorkrisenniveau von 2019 angekommen ist, zeigt die Rückkehr zur Normalität. Aber es zeigt auch, wie wichtig das regelmäßige Controlling durch die Aufgabenträger ist.

Weiterlesen »

Historische Leistungen fortschreiben

02.05.22 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

In der anklingenden Entspannungspolitik der 1960er Jahre gab es die Möglichkeit, die olympischen Sommerspiele nach Westdeutschland zu holen. Nachdem das NOK die Olympiamannschaften der DDR anerkannt hatte, stellten zahlreiche Länder ihre Zustimmung in Aussicht und in München musste man sich beeilen: Nur sechs Jahre Zeit gab es zwischen der Zuschlagserteilung 1966 und der Austragung 1972.

Weiterlesen »

Der Sommer von Bus und Bahn

28.04.22 (Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

In den letzten Jahren habe ich einseitige Forderungen aus den Ländern an den Bund immer abgelehnt und darauf verwiesen, dass wir es bei der Finanzierung öffentlicher Verkehrsmittel mit einer gesamtstaatlichen Aufgabe zu tun haben. Die Branche sollte auf diese gesamtstaatliche Aufgabe bestehen anstatt die gegenseitigen Forderungen verschiedener föderalistischer Einheiten zu unterstützen.

Weiterlesen »

Auch der Vertrieb ist vielfältig

25.04.22 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Wenn ich eine Flugreise am heimischen Computer buchen möchte, dann gehe ich entweder direkt auf die Homepage einer Fluggesellschaft wie Eurowings, Ryanair und andere oder aber ich habe die Wahl zwischen verschiedenen unabhängigen Anbietern. Ich kann auch einfach in das nächste niedergelassene Reisebüro gehen oder mich auf den Homepages der jeweiligen Flughäfen informieren, wenn ich […]

Weiterlesen »

Stadt, Land, Schiene: Es geht eben doch

21.04.22 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Schon seit der Jahrtausendwende zeigt die Allianz pro Schiene mit ihrer wiederkehrenden Veröffentlichung unter dem Titel „Stadt, Land, Schiene“, dass es eben doch geht: Man kann der Eisenbahn neues Leben einhauchen und längst nicht jede Strecke, die der Raubbaupolitik der alten Behördenbahn zum Opfer gefallen ist, hätte kein Potential, auch heute noch betrieben zu werden.

Weiterlesen »

Gute Zusammenarbeit schaffen

14.04.22 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Auch auf der Schiene definieren sich Verkehrsströme nicht über Landes- oder gar Verbundgrenzen und wer zum Beispiel in Emsdetten lebt und in Meppen arbeitet oder in Minden lebt und in Hannover arbeitet, der ist auf einen funktionierenden SPNV angewiesen. Auch beim Güterverkehr braucht man landesübergreifende Infrastruktur, die sicherstellt, dass die Schiene auch hier als Verkehrsträger […]

Weiterlesen »

Die nächsten Jahrzehnte vorbereiten

11.04.22 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat das Finanzierungsmodell, das erstmals für den Rhein-Ruhr-Express eingeführt wurde, aber auch z.B. für das Elektronetz Mittelsachsen zur Anwendung kam, für breite Diskussionen gesorgt: Kann man es den Aufgabenträgern zumuten, die Fahrzeuge anzuschaffen? Was ist mit den Investitionsrisiken, die über die lange Lebensdauer mit den Fahrzeugen […]

Weiterlesen »