Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Archiv für die 'Kommentar' Kategorie

Was man macht und was man vorbereitet

02.06.20 (Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Als am Freitag vor Pfingsten die Nachricht der EVG kam, dass man zusätzlich zur milliardenschweren Kapitalerhöhung zugunsten des DB-Konzerns auch noch ein Sonderprogramm für Bahnhöfe fordert, da war mein erster Gedanke, dass man jetzt jedes Maß verloren hat. Ja wofür soll denn die Kapitalerhöhung da sein? Etwa nicht für Investitionen in Bahnhöfe, Modernisierung von Leit- […]

Weiterlesen »

Gute Leute für gute Unternehmen

28.05.20 (Kommentar, Nordrhein-Westfalen) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Branchenzusammenhalt zwischen den Verkehrsunternehmen im SPNV klappt gut. Man hat sich darauf geeinigt, dass man die Leute nicht aktiv abwirbt. In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte, dass Leute am Bahnsteig wie in einem schlechten Krimi angequatscht worden sein sollen, heute kann man sicher sagen: Das passiert nicht mehr. Wer sich von einem […]

Weiterlesen »

Ein Stück Normalität

25.05.20 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Auch wenn die aktuellen Eisenbahner mit Herz aufgrund der Corona-Pandemie nicht so prämiert werden können wie es üblich ist, so gilt es doch gerade in dieser Zeit an die Menschen zu denken, ohne die sich auf der Schiene zu jeder Tages- und Nachtzeit kein Rad drehen würde. Natürlich wurde dieser Wettbewerb einst ausgerufen, wie auch […]

Weiterlesen »

Für das Leben danach

20.05.20 (Hessen, Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Es wird ein Leben nach der Corona-Pandemie geben und es wird sich nicht wesentlich von dem aus der Zeit davor unterscheiden. So wie die Eisenbahn seit dem frühen 19. Jahrhundert diverse politische Erschütterungen über zwei Weltkriege und die deutsche Teilung durchgehalten hat, so wird es auch nach Corona eine Normalität geben. Es werden Menschen zur […]

Weiterlesen »

So nicht, liebe Eisenbahnretter

18.05.20 (Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Stellen Sie sich vor, Vlexx gerät wegen der Corona-Krise in Schwierigkeiten. Können Sie sich vorstellen, dass die italienische Staatseisenbahn hier mit Geld aus einem italienischen Rettungsschirm den deutschen SPNV rettet? Halten Sie es für vorstellbar, dass die niederländische Regierung niederländische Steuermittel aufwendet, die der Westfalenbahn zugute kommen?

Weiterlesen »

Mit Bus und Bahn aus der Krise fahren

14.05.20 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Symbolisch steht der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) für viele große und kleine Verbünde und Unternehmen in ganz Europa. Man muss das Wirtschaftsleben und damit verbunden auch die öffentlichen Verkehrsmittel wieder hochfahren. Das geht nicht von jetzt auf gleich, sondern es gibt noch immer Übergangsfahrpläne und auch wenn die Welt eine (gar nicht so doll andere) nach […]

Weiterlesen »

Geld für die Schiene statt für den Konzern

11.05.20 (Fernverkehr, Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Offiziell ist die Lesart klar: DB Fernverkehr fährt da, wo ein Verkehrsbedürfnis vorhanden ist, eigenwirtschaftliche Leistungen. Auch andere Unternehmen können eigenwirtschaftlich in den SPFV einsteigen, müssen dann aber ihr eigenes Tarifsystem einführen. Einen Bahncard-Rabatt oder einen Anschlussfahrschein gibt es nicht. Ganz vielleicht sind irgendwann in einer fernen Zukunft Codesharing-Modelle möglich, wie man sie aus dem […]

Weiterlesen »

Laufende Verpflichtungen sicherstellen

07.05.20 (Kommentar, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Als vor einigen Wochen die Nachricht kam, dass man die Regionalisierungsgelder auch bei massiven Leistungskürzungen weiterlaufen lässt, war das für alle beruhigend. Natürlich ist die Eisenbahn nicht stärker vom Umsatzrückgang betroffen als beispielsweise die Gastronomie, dennoch muss man diese so essentielle Voraussetzung für das jetzt zur Wiederanfahrt stehende Wirtschaft gewährleisten, denn wenn die Leute nicht […]

Weiterlesen »

Der ÖPNV ist kein reiner Kostenfaktor

04.05.20 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Wenn am Ende eines rund zehn Jahre andauernden konjunkturellen Aufschwungs die natürliche Delle ansteht und dann die Wirtschaft wegen der Corona-Pandemie runtergefahren werden muss, dann liegt es in der Natur der Sache, dass mit politischen Mitteln gegengesteuert wird. So wie man 2009 ein bundesweites Konjunkturprogramm aufgelegt hat, um die Infrastruktur zu stärken und Nachfrage zu […]

Weiterlesen »

Marktwirtschaft gerade auch in der Krise

30.04.20 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

In der Krise kommt die schöpferische Kraft des Marktes zur Geltung wie selten sonst. In Schönwetterzeiten mag vieles nach Schema F einfach so funktionieren, was es jetzt nicht mehr tut. Und da sind sie gefragt: Die Ideen, die Tüftler, Ingenieure und Erfinder. Menschen, die sich Gedanken machen und die schnell umschwenken können.

Weiterlesen »