Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Anzeige:

Investitionsprogramm im Norden

27.02.15 (Hamburg, Schleswig-Holstein) Autor:Stefan Hennigfeld

Ende Februar hat die DB AG das Investitionsprogramm für Hamburg in Schleswig-Holstein in den kommenden Jahren vorgestellt. Knapp 1,1 Milliarden Euro sollen dort investiert werden, das Geld stammt größtenteils aus der neuen LuFV, die sich ihrerseits über weite Strecken aus der Bahndividende speist. Von Januar bis Ende Juli werden auf der Verbindungsbahn zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Hamburg-Altona 28 Weichen und über vier Kilometer Gleise erneuert. Weiterlesen »

Anzeige:

Abellio

BaWü: Land fördert Regiobuslinien

27.02.15 (Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld

Die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg fördert Regiobuslinien. „Wir wollen Bahnen und Busse im ganzen Land voranbringen. Unser Ziel ist es, schrittweise möglichst flächendeckend einen ganztägigen Stundentakt mit Zügen, Bussen oder Sammeltaxis zu erreichen“, sagte Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). „Das neue Programm zur Förderung von Regiobuslinien ist dabei ein wichtiger Baustein. Damit sollen größere Lücken im Schienennetz mit hochwertigen, vertakteten Buslinien geschlossen werden.“ Nicht alle Mittel- und Unterzentren in Baden-Württemberg sind heute an das Schienennetz im Land angebunden. Weiterlesen »

VRR bestellt mehr Abellio-Zugbegleiter

27.02.15 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Von kommendem Sonntag (1. März an) wird die Zugbegleitquote auf der von Abellio Rail NRW betriebenen Linie S7 im Auftrag des VRR deutlich erhöht. Tagsüber werden dann 35 Prozent aller Zugfahrten durch einen Kundenbetreuer von Abellio begleitet. Ab 20 Uhr abends wird die Begleitquote auf hundert Prozent aller Zugfahrten erhöht. Zuvor lag die Begleitquote bei zwanzig bzw. achtzig Prozent. Weiterlesen »

BAG SPNV fordert langfristige Absicherung

27.02.15 (Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Vor der Anhörung im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages forderte Thomas Geyer, Präsident der BAG SPNV, erneut langfristige Planungssicherheit für die Regionalisierungsgelder. Aktuell stiegen diese für 2015 um 1,5 Prozent, für die kommenden Jahre gibt es keinerlei Planungen. Auch wirke der Hinweis nicht, dass „zeitnah“ eine Neuregelung der Regionalisierungsmittel ab 2016 erzielt werden soll, da offensichtlich bei der Politik nicht angekommen ist, dass die Aufgabenträger bereits jetzt Planungssicherheit benötigen, denn sie müssen in diesen Wochen die Bestellungen für 2016 auslösen. Weiterlesen »

Höft&Wessel setzt Wachstumskurs fort

27.02.15 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Höft & Wessel-Gruppe musste die Sanierung im Geschäftsjahr 2014 fortführen. Im Vordergrund dieser Sanierung stand u.a. der Abschluss von zwei Großprojekten mit unerwartet hohen Aufwendungen und Verzögerungen. Der geplante Umsatz des Geschäftsjahres 2015 ist dennoch mit Auftragsbeständen u.a. für den bundesweiten Roll-out des mobilen Terminals für die Zugbegleiter der Deutschen Bahn als auch für den Roll-out des neuen Datenerfassungsgeräts skeye.allegro LSi bei einer großen Edeka-Handelsgesellschaft überwiegend abgesichert. Weiterlesen »

Länderbahn bestellt für die Oberpfalzbahn LINT

27.02.15 (Bayern, Europa) Autor:Sven Steinke

Wie die Netinera-Tochter Länderbahn mitteilt, bestellt das Unternehmen für seine Marke Oberpfalzbahn bei ALSTOM Triebzüge vom Typ LINT 41. Die Züge sollen auf der Regionalbahn-Linie Regensburg – Weiden – Marktredwitz – Cheb zum Einsatz kommen. Ursprünglich sollten auf der Linie zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 Triebzüge vom Typ LINK des polnischen Herstellers Pesa zum Einsatz kommen. Die Länderbahn war das erste Unternehmen, das Fahrzeuge bei dem Unternehmen für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Deutschland bestellte.
Weiterlesen »

VMS: DB Regio verzichtet – Signal für den RRX?

26.02.15 (Nordrhein-Westfalen, Sachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Wie DB Regio auf Anfrage bestätigt, wird das Unternehmen sich nicht an der Vergabe des Elektronetzes Mittelsachsen im Verkehrsverbund Mittelsachsen beteiligen und somit den teilweise Marktaustritt vollziehen. Wie bereits im vergangenen Jahre angekündigt, sieht das Unternehmen von einer Bewerbung auf den Zuschlag ab. Hintergrund ist die dort vorgesehene Herstellerwartung. Die Fahrzeuge werden im Auftrag des VMS von Alstom geliefert sowie langfristig instandgehalten. Der Betreiber der Züge fährt diese, ist jedoch nicht für Wartungsarbeiten zuständig. Weiterlesen »

Große Bahn ganz klein

26.02.15 (Fernverkehr, Kommentar) Autor:Max Yang

Die Deutsche Bahn möchte in einem Jahr mit einem viermal so umfangreichen Fernbus-Angebot aufwarten wie heute. Wieso nicht, könnte man nun denken, denn auch traditionell aus dem Bussektor kommende Unternehmen wie Stagecoach, Go-Ahead, First Group oder National Express bieten auf ausgeschriebene Bahnnetze und wagen jetzt auch den Sprung über den Kanal nach Kontinentaleuropa (auf die mit xenophoben Untertönen geführte Kampagne gegen National Express in Nürnberg gehen wir hier mal nicht weiter ein). Allerdings handelt es sich bei den genannten Unternehmen um börsennotierte Private. Weiterlesen »

Deutsche Bahn mit neuer Fernbus-Strategie

26.02.15 (Fernverkehr) Autor:Max Yang

Unter der bereits bekannten Marke „berlinlinienbus.de“ soll das Fernbusnetz der Deutschen Bahn ab der zweiten Hälfte des Jahres 2015 erheblich ausgebaut werden. Das Ziel sei eine Vervierfachung des Angebots bis 2016, wie der Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn, Ulrich Homburg, auf einer Pressekonferenz in Berlin am Montag erklärte. Ironischerweise musste die Uhrzeit dieses Pressetermins zweimal nach hinten verschoben werden, da Homburg mit einem verspäteten Flug Frankfurt vier Stunden später in Richtung Berlin verließ als geplant. Die Marke IC Bus werde zwar aufgegeben, die internationalen ehemaligen IC-Bus-Verbindungen als „Verlängerung der Schiene“ jedoch beibehalten und weiterhin durchgehend im Bahntarif und auf bahn.de buchbar sein, wobei dann auch zugunsten der Kunden die großzügigeren Fahrgastrechte des Schienenverkehrs Anwendung finden. Weiterlesen »

Einstellung RE Dresden-Wrocław

26.02.15 (Polen, Sachsen) Autor:Max Yang

Der seit März 2009 verkehrende, grenzüberschreitende Regional-Express zwischen Dresden und Wrocław (Breslau) soll ab März 2015 eingestellt werden. Grund sei eine Finanzmittelkürzung gegenüber dem Marschallamt Niederschlesien (Urząd Marszałkowski Województwa Dolnośląskiego). Die beiden sächsischen Aufgabenträger Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) bedauern diese kurzfristig beschlossene Einstellung, zumal beide Verbünde Ende vergangenen Jahres erst den durchgehenden Verkehr für die nächsten vier Jahre bestellt hätten. Weiterlesen »