Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

KVB starten Videoüberwachung

28.01.14 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) haben letzten Woche die Videoüberwachung in ihren Bussen in Betrieb genommen. Um den datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu entsprechen, werden die Bilder nach 48 Stunden automatisch gelöscht, es sei denn, sie werden auf richterliche Anordnung hin an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden übergeben. Damit sinkt zwar nicht das Risiko von Übergriffen in öffentlichen Verkehrsmitteln, die Beweisbarkeit wird jedoch massiv verbessert.

Abonnenten lesen die ausführliche Fassung in der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters.

Kommentare sind geschlossen.