Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

KVB erweitert multimodale Angebote

22.03.21 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) und der Sharing-Anbieter Spin haben eine Kooperation geschlossen und erweitern den Kölner Umweltverbund. Die orangenen E-Scooter, die Spin in Köln anbietet, finden sich ab sofort in der KVB-App. Hiermit sind die verfügbaren Fahrzeuge schnell auffindbar und können, zum Beispiel in Fortsetzung einer Bus- oder Stadtbahn-Fahrt, ausgeliehen werden. Das Bediengebiet von Spin umfasst die weitere Innenstadt Kölns von Weidenpesch bis Bayenthal und Zollstock, von Junkersdorf bis Buchheim, Kalk und Poll.

Mit dieser Kooperation wollen beide Unternehmen die Verkehrswende in Köln voranbringen und den innerstädtischen Autoverkehr reduzieren. Durch die Verknüpfung der Verkehrsangebote wird die persönliche Bewegungsfreiheit und Mobilität verbessert. Kunden der KVB, die sich als Neukunden mit einem Gutschein-Code in der Spin-App registrieren, erhalten eine unbegrenzte Freifahrt mit einem E-Scooter.

Im normalen Tarif kostet eine Minute Ausleihe 25 Cent, hinzu kommt eine Freischaltgebühr von einem Euro je Ausleihe. Die Kooperation läuft zunächst drei Monate seit dem 15. März, ist beschränkt auf 1.000 Gutschein-Einlösungen und gilt im gesamten Verkehrsverbund VRS. Der Zugang, der Gutschein-Code und weitere Informationen sind einfach über die Website kvb.koeln/spin erhältlich. Das Startup-Unternehmen gehört zum Ford-Konzern, der auch in Köln ansässig ist.

Kommentare sind geschlossen.