Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Agilis: 8,7 Prozent mehr Lohn auf drei Jahre

15.07.12 (Bayern) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Tarifkommission der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) stimmte dem Tarifabschluss für die Agilis Eisenbahngesellschaft und die Agilis Verkehrsgesellschaft zu. Es wird ein neuer Haustarifvertrag eingeführt, der sich strukturell am 2011 eingeführten Branchentarifvertrag orientiert, jedoch einige Verbesserungen enthält. Die Tabellenentgelte steigen um 8,7 Prozent – allerdings auf drei Jahre bis zum 30. Juli 2015.

Dadurch relativiert sich die Lohnsteigerung auf 2,9 Prozent im Jahr. Zum 1. Mai 2012 gibt es drei Prozent, zum 1. Mai 2013 noch einmal 2,7 Prozent und zum 1. Mai 2014 weitere drei Prozent. Die Nachtzulage steigt rückwirkend zum 1. Mai 2012 auf 2,80 Euro pro Stunde und die Zulage für Sonn- und Feiertage erhöht sich in zwei Schritten auf vier Euro für Sonntage und sieben Euro für Feiertage.

Darüber hinaus gibt es Verbesserungen bei der Fürsorgepflicht nach traumatischen Ereignissen, etwa Personenunfällen. Auch für den Verlust der persönlichen Eignung zum Fahrdienst werden die betriebsinternen Regelungen verbessert, ebenso der Arbeitszeitbereich. Der Betriebsrat muss jetzt einige Öffnungsklauseln noch mit Inhalt füllen und innerbetriebliche Vereinbarungen erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.