Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Wiener Linien mit Semesterticket ab 50,50 Euro

27.02.12 (Europa) Autor:Jürgen Eikelberg

In wenigen Tagen beginnt das neue Sommersemester (1. März bis 30. Juni) an den Wiener Universitäten und die Wiener Linien bieten mit dem Semesterticket ab 50,50 Euro eine günstige Möglichkeit für Studierende unbegrenzt in Wien unterwegs zu sein.

Um nicht lange an Vorverkaufsstellen anstehen zu müssen, gibt es auch die Möglichkeit das Studenten-Ticket online im Wiener Linien Web-Shop zu erwerben http://shop.wienerlinien.at/ . Eine ganz neue Option bietet auch die Bestellung über die Handy-App “Wiener Linien“. Damit kann man sein Ticket bequem zuhause ausdrucken oder in Form seinen Handys immer bei sich tragen.

Neben der Zeitersparnis bietet der Onlinekauf noch weitere Vorteile. So ist etwa ein neuerlicher Ausdruck des Tickets bei Verlust jederzeit möglich – und man muss keine polizeiliche Anzeige mit Bearbeitungsgebühren vorlegen.

Für den Kauf des Online-Semestertickets ist es erforderlich, für das Sommersemester inskribiert zu sein. Durch die Zusammenarbeit der Wiener Linien mit den Universitäten, einigen Privatunis und FHs ist dies bereits für viele StudentenInnen möglich. Seit letztem Jahr sind noch die FH Campus Wien und die FH des BFI Wien hinzugekommen. Studierende dieser Bildungseinrichtungen müssen jedoch vorab eine Berechtigungskarte im Kundenzentrum einholen.

Durch die ab dem 1. Mai in Kraft tretende Tarifreform kommt es auch zu Veränderungen beim Semesterticket. Ab dem Wintersemester 2012/13 gilt das Ticket statt wie bisher vier Monate dann für fünf Monate. Ebenfalls wird es dann auch nur noch zwei unterschiedliche Varianten des Semestertickets geben, die aufgrund des Wohnsitzes unterschieden werden.

 

2 Responses

  1. Wieso haben die Wiener Linien hier nicht 49,90€ Preise genommen? Funktionieren die beim ÖV nicht sogut wie im Supermarkt?

    Die Sache mit der Berechtigungskarte könnte man kundenfreundlicher gestalteten… eventuell über die Uni-Sekretariate abwickeln lassen?


  2. Heinz Becker
    01.03.12 um 08:21

    eventuell über die Uni-Sekretariate abwickeln lassen?

    Was höchstwahrscheinlich nicht kundenfreundlicher wäre, da ja Semesterbeginn Spitzenlastzeit für die Univerwaltungen und Studentensekretariate ist – sowohl für die allgemeine Verwaltung (vor allem Bearbeitung von Neueinschreibungen, Rückmeldungen) als auch für die Prüfungsämter (Aktualisieren von studentischen Leistungsnachweisen, nachdem die Prüfungsergebnisse endlich vom Prof (macht selbsverständlich Urlaub in der vorlesungsfreien Zeit) unterschrieben und gemeldet wurden und bevor die Leistung vom Studenten im neuen Semester als Zulassungsvorraussetzung zu einzelnen Veranstaltungen nachgewiesen werden muß). Jeder zusätzliche Handgriff in dieser Zeit bringt mehr Schwergang in den ganzen Laden – dann lieber ein Formular, auf das ein x-beliebiger wissenschaftlicher Mitarbeiter (den einen zumindest vom Sehen kennt) einen Stempel „Hochschule xxx – Institut für xxxx“ draufdrücken kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.