Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Solaris mit deutlichem Plus im Jahr 2011

27.02.12 (Allgemein, Europa) Autor:Jürgen Eikelberg

2011 war erneut ein Erfolgsjahr für den polnischen Bushersteller Solaris. Ein erneutes Absatzplus konnte das nachhaltige Wachstum deutlich fortsetzen. Bei einer Absatzsteigerung von 8 Prozent wurden exakt 1.205 neue Busse an Kunden in ganz Europa verkauft (2010: 1.120 Busse). Gleichzeitig begann die Serienlieferung der modernen Niederflurstraßenbahn Solaris Tramino.

Der Umsatz der Solaris Bus & Coach S.A. kletterte im abgelaufenen Jahr um 17 Prozent auf den neuen Rekordwert von 370 Mio. EUR (2010: 316 Mio. EUR).

Im Heimatmarkt Polen bleibt Solaris unangefochtener Marktführer sowohl im gesamten Omnibusmarkt als auch im Schlüsselsegment Stadtbusse. Bei einer insgesamt positiven Marktentwicklung konnte Solaris den Absatz deutlich um 27 Prozent auf 518 Busse steigern (2010: 407 Busse) und beanspruchte damit 42 Prozent des gesamten polnischen Omnibusmarktes über 8 t zulässigem Gesamtgewicht. 516 der an polnische Kunden gelieferten Busse waren Stadtbusse (2010: 405 Busse), bei der ausschließlichen Betrachtung dieser Fahrzeugart entfiel damit ein Marktanteil von 54 Prozent auf Solaris.

Wichtigster Exportmarkt für Solaris-Busse bleibt Deutschland, wo das Unternehmen weiterhin größter Importeur neuer Busse ist. 248 neue Solaris wurden 2011 in Deutschland zugelassen, ein Plus von 31 Prozent (2010: 190 Busse). Damit konnte Solaris 6 Prozent des gesamten Busmarktes für sich verbuchen. 232 dieser Busse waren Stadtbusse (2010: 190 Busse), hier erreicht der Solaris-Marktanteil damit 10 Prozent. Damit ist Solaris der einzige signifikante Stadtbus-Lieferant neben den beiden einheimischen Konzernen.

Weitere bedeutende Absatzmärkte waren im Jahr 2011 Frankreich mit 149 neuen Solaris-Bussen (2010: 54 Busse) und Skandinavien mit 140 Bussen (2010: 304 Busse).

Klimafreundliche Elektromobilität ist für Solaris schon heute Alltag. Mit dem weltweit größten Angebot diesel-elektrischer Hybridbusse setzt Solaris Akzente für nachhaltigen Nahverkehr. 2011 konnte Solaris 63 Hybrid-Linienbusse der Urbino-Familie verkaufen. Damit nutzten bereits 5 Prozent aller neuen Solaris-Busse diese umweltfreundliche Technik, mit der der Kraftstoffverbrauch um bis zu 25 Prozent und die Emissionen sogar um bis zu 78 Prozent reduziert werden.

Eine feste Größe ist der Oberleitungsbus Trollino: 65 dieser leisen Fahrzeuge wurden 2011 verkauft. Das sind 40 Prozent aller in der EU und EFTA in Betrieb genommenen Oberleitungsbusse. Solaris führt den Markt für diese umweltfreundliche Technik an.

Ebenfalls rein elektrisch und am Einsatzort emissionsfrei unterwegs ist der neue Elektrobus Solaris Urbino electric. Dieses innovative Highlight des Solaris-Produktprogramms feierte seine viel beachtete Premiere im Herbst 2011. Das Interesse an diesem Zukunftsbus ist hoch: Schon heute liegen konkrete Anfragen aus mehreren europäischen Ländern vor.

Ein Meilenstein im vergangenen Jahr war die Aufnahme der serienmäßigen Fertigung von Niederflurtrams, mit denen Solaris den Einstieg in den Schienenfahrzeugmarkt vollzogen hat. Der Städtische Verkehrsbetrieb Posen erhält 45 Solaris Tramino, von denen 23 bis Jahresende ihren Linienbetrieb aufnahmen. Mit einer technischen Verfügbarkeit von 99 Prozent erreichen die Posener Tramino nicht nur für Neufahrzeuge hervorragende Werte. Die Auslieferung der weiteren Fahrzeuge läuft und wird bis Ende Mai 2012 abgeschlossen sein.

Derweil überzeugen die Solaris-Straßenbahnen auch über die Landesgrenzen hinaus. Als erster internationaler Kunde bestellte die Jenaer Nahverkehr GmbH im Juli 2011 fünf Solaris Tramino. Erstmals kann damit ein polnischer Hersteller Trams nach Deutschland liefern. Die Lieferung wird 2013 vollzogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.