Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Hamburger Hochbahn nimmt weitere Aufzüge in Betrieb

09.02.12 (Hamburg) Autor:Stefan Hennigfeld

Seit dem 7. Februar ist mit der Haltestelle Kellinghusenstraße ein weiterer Knoten in der Hamburger U-Bahn barrierefrei. Zwei Aufzüge verbinden die beiden Bahnsteige mit der Schalterhalle. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können die Linien U 1 und U 3 nun ohne fremde Hilfe erreichen und auch zwischen ihnen umsteigen. Insgesamt wurden knapp acht Millionen Euro investiert.

Die Arbeiten an der hundert Jahre alten Station waren langwierig und anspruchsvoll. Der Bahnhof wird täglich von rund 60.000 Fahrgästen frequentiert; um den Betrieb nicht zu stören, wurden die Arbeit ausschließlich nachts durchgeführt, mit einer werktäglichen Netto-Arbeitszeit von drei bis vier Stunden. Die parallele Sanierung der historischen Haltestelle fand in enger Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutzamt statt.

Im Rahmen dessen wurden die Bahnsteigdächer um 25 Meter verlängert und eine Teilerhöhung der Bahnsteige vorgenommen, um den Ein- und Ausstieg zu erleichtern. Die Haltestelle Kellinghusenstraße gehört zu den zwanzig Stationen, die im Rahmen des Programmes für barrierefreien Ausbau bis 2015 gemacht werden. Derzeit laufen bereits weiter Umbauten am Berliner Tor und an der Osterstraße soll es noch dieses Jahr losgehen. Weitere Planungen laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.