Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Tagesspiegel: DB konnte Umsatz und Gewinn 2010 steigern

24.03.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Wie der Berliner Tagesspiegel berichtet, habe die Deutsche Bahn Umsatz und Gewinn im vergangenen Jahr steigern können. Nur im Personenverkehr habe es einen Rückgang gegeben – dafür sollen dem Bericht zufolge insbesondere technische Probleme, die damit verbundenen Zugausfälle und entstandene Kosten verantwortlich sein.

[ad#Content-AD]

Der Jahresumsatz habe demnach 34,4 Milliarden Euro betragen. Im Rekordjahr 2008 lag er bei 33,4 Milliarden Euro, 2009 sank er durch die globale Wirtschafts- und Finanzkrise auf 29,3 Milliarden Euro. Der operative Gewinn betrug demnach 1,87 Milliarden Euro. Offiziell wird der Geschäftsbericht jedoch erst am kommenden Donnerstag, den 31. März vorgestellt.

Der Tagespiegel nennt weitere Zahlen: Die Leistung im Personenverkehr soll um 2,4 Prozent auf 78,6 Milliarden Personenkilometer gestiegen sein, der operative Gewinn der DB Fernverkehr AG sei demnach jedoch um 17 Prozent auf 117 Millionen Euro gesunken, bei DB Regio auf 729 Millonen Euro – was einem Minus von 16 Prozent entspräche.

DB Netz soll 601 Millionen Euro Gewinn gemacht haben, etwa acht Prozent mehr als im Vorjahr. Die Güterverkehrssparte DB Schenker Rail hat 2009 noch 189 Millionen Euro Verlust gemacht, nachdem sie 2008 307 Millionen Euro verdient hat. 2010 soll sie zwölf Millionen Euro verdient haben. Der übrige Frachtverkehr habe 304 Millionen Euro Gewinn gemacht – 2009 waren es 199 Millionen Euro und 2008 381 Millionen Euro.

[ad#Bigsize-Artikel]

2 Responses


  1. trainguide
    24.03.11 um 15:10

    (…) der operative Gewinn der DB Fernverkehr AG sei demnach jedoch um 17 Prozent auf 117 Millionen Euro gesunken, bei DB Regio auf 729 Milliarden Euro (…)

    729 Milliarden Euro entspricht mehr als dem doppelten des Bundeshaltes und kann daher nicht stimmen.


  2. Jürgen Eikelberg
    25.03.11 um 09:29

    @ Trainguide

    Danke für den Hinweis. Es sollte natürlich 729 Millionen heißen. Wir haben es korrigiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.