Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Neun Hybrid-Oberleitungsbusse für Italien

11.03.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Der norditalienische Verkehrsbetrieb Trasporti pubblici Parma (TEP) bestellt neun Hybrid-Oberleitungsbusse. Die Fahrzeuge stammen von einem Herstellerkonsortium aus Van Hool und Vossloh Kiepe. Auch bei ohne mit elektrischem Strom fahrenden Oberleitungsbusse soll durch Hybridbetrieb Energie gespart werden.

Möglich machen dies Hochleistungskondensatoren, sogenannte Supercaps, die in den Kiepe-On-Bord-Energiespeicher integriert sind. Die Supercaps speichern sicher und schnell die beim Bremsvorgang entstehende kinetische Energie. Anschließend wird diese Energie wieder zum Beschleunigen, für die Heizung, Klimatisierung oder auch für oberleitungsfreie Fahrten freigegeben.

Für längere Abschnitte ohne Oberleitungskontakt wird zusätzlich ein Dieselaggregat nach Euro 5 Abgasnorm eingebaut. Die dreiachsigen Fahrzeuge erhalten Zwillingsbereifung auf der zweiten und dritten Achse. Ein fremdbelüfteter Traktionsmotor treibt die zweite Achse an. Aktuelle Vergleichstests gehen von Energieeinsparungen von etwa zwanzig Prozent aus.

Anzeige
[ad#Content-AD]

Ein Kommentar

  1. Pingback: Beliebteste Suchbegriffe » Eisenbahnjournal Zughalt.de » Neun Hybrid-Oberleitungsbusse für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.