Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Nasa finanziert 850 neue Bordrechner für Busse in Sachsen-Anhalt

21.03.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Nahverkehrsservicegesellschaft Sachsen-Anhalt (NASA) finanziert im Auftrag des Landes 850 Bordrechner mit Fahrscheindruckern uns Satellitenortung mittel GPS für Busse. Die Anlagen werden an örtliche Verkehrsunternehmen vermietet. Dazu kommen hundert mobile Rechner mit Verkaufsfunktion für Kleinbusse und Taxen.

[ad#Content-AD]

Sachsen-Anhalts Landesverkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU) ist zufrieden: „Damit schaffen wir uns die Möglichkeit, landesweit ein einheitliches System aufzubauen – unabhängig von Kreisgrenzen und Zuständigkeiten. Die Daten werden automatisch eingespeist in die aktuelle Fahrgastinformation und in die Betriebszentralen der Busunternehmen. Wir fahren damit weiter den Kurs zur Modernisierung des Nahverkehrs, um Bahn und Bus attraktiver zu machen und neue Fahrgäste zu gewinnen.“

Von der Technik profitieren primär die Busunternehmen im Harz, im Süden des Landes und auch im Altmarkkreis Salzwedel. Die Verkehrsunternehmen des neuen Verbundes Marego in und um Magdeburg verfügen bereits über eine solche Technologie. Die Reisenden lesen dann die aktuellen Fahrzeiten an modernen Anzeigen ab, von denen die ersten bereits an großen und kleinen Haltestellen installiert sind.

[ad#Bigsize-Artikel]

2 Responses

  1. „NASA finanziert…“ schockt mich immer wieder, als Süddeutscher, der damit eher eine US-Organisation verbindet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.