Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

IHK Südthüringen fordert Einführung eines Verkehrsverbundes

10.03.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Industrie- und Handelskammer Südthüringen in Suhl fordert die Einführung eines Verkehrsverbundes für die Region. Zwar habe Suhl ein außergewöhnlich gutes ÖPNV-Angebot für eine Stadt dieser Größe, insbesondere angesichts gepflegter Busse, einem vergleichsweise modernen Fuhrpark und einer angemessenen Zuverlässigkeit, jedoch müsse die Tarifsituation vereinheitlicht werden.

So weist die IHK darauf hin, dass die beiden kommunalen Verkehrsunternehmen ihre Fahrscheine gegenseitig nicht akzeptieren und dass es Umsteigepunkte gibt, die bei den verschiedenen Betreibern verschiedene Namen haben. Es müsse statt dessen einen einheitlichen Tarif für die Südthüringenbahn, die Busunternehmen wie auch alles andere geben.

IHK-Hauptgeschäftsführer Ralf Pieterwas: „Erst ein Verkehrsverbund mit Einbeziehung aller Südthüringer Landkreise, der Deutschen Bahn und Süd Thüringen Bahn, würde für den Fahrgast erhebliche Vorteile bringen und die Akzeptanz des ÖPNV deutlich steigern.“ Vorbild solle der Verkehrsverbund Mittelthüringen sein.

Anzeige
[ad#Content-AD]

Ein Kommentar


  1. Niklas Luerßen
    11.03.11 um 13:13

    Vielleicht wärs ne Maßnahme, wenn man den VMT mal zu einem quasi-thüringischem Verkehrsverbund ausbauen würde (analog dem VBB), anstatt im eh schon strukturschwachen Bundesland mehrere Verkehrsverbünde zu etablieren. Lediglich der Kreis Altenburg wäre ausgenommen, da er zum MDV gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.