Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Tram Nürnberg: N-Wagen werden sukzessive ausgemustert

09.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Seit 1992 sind im Nürnberger Straßenbahnnetz Triebzüge vom Typ N 8 unterwegs. Sie wurden in den 70er Jahren sechsachsig ausgeliefert, zwölf von ihnen erhielten ab 1992 einen Umbau mit Niederflurmittelteil und damit einhergehend die Typbezeichnung N 8. Nun werden sie ausgemustert und im Rahmen einer Städtepartnerschaft nach Krakau abgegeben. Gestern bereits der neunte Wagen.

Den ersten Umbau erhielten die ursprünglich als Zwei-Richtungs-Triebzüge konzipierten Wagen bereits ab 1986. Weil ein solcher Fahrtrichtungswechsel im Nürnberger Netz größtenteils nicht notwendig ist, wurden die Trittstufenschächte auf der linken Seite abgedichtet. Eine Änderung der Fahrtrichtung war nunmehr ausschließlich im Betriebshof möglich.

In den 90er Jahren kam schließlich der Einbau von Niederflurmittelteilen. Bei der sogenannten Sänftenlösung wurde ein Mittelteil eingebaut, das im Bereich der Türen einen abgesenkten Fußboden hat. Mit diesem Umbau wechselte auch die Typbezeichnung der Fahrzeuge von N 6 auf N 8. Im September 1992 ging das erste so umgebaute Fahrzeug in den Linienbetrieb.

Da sich die Anschaffung von Ersatzteilen nach deutlich über dreißig Jahren im Betrieb immer schwieriger gestaltet, werden die Fahrzeuge nun ausgemustert. Seit 2006 werden sie nach Krakau abgegeben, nur ein Fahrzeug – mit der Nummer 363 – wird als museal erhaltenes Fahrzeug dauerhaft im Depot St. Peter bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.