Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stuttgart: Regionsversammlung mit DB abgesagt

30.06.10 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Regionalexpress in StuttgartDer Verband Region Stuttgart (VRS) hat seine Regionsversammlung am 14. Juli 2010 abgesagt. Zu dieser Veranstaltung im Forum der Landesbank hätte auch Bahnchef Grube erscheinen sollen. Der Ältestenrat der Region hat beschlossen, den Tagesordnungspunkt zu streichen, da man Furcht vor Störungen durch Stuttgart 21-Gegner habe.

Die Regionaldirektorin Jeannette Wopperer teilte mit, dass man den Bahnchef wegen Terminkollisionen nicht eingeladen habe und die Absage der Versammlung nichts außergewöhnliches sei, da die drei Ausschüsse genügend Entscheidungskompetenzen hätten. Die Grünen kritisierten die Absage scharf, da es genügend Material für die Sitzung vorhanden sei, während die CDU davon sprach, dass es unverantwortlich sei, 91 Regionalräte für nur einen Tagesordnungspunkt nach Stuttgart zu beordern. Hier gehen die Aussagen der Fraktionen also sehr weit auseinander.

Die Regionalversammlung wäre nicht die erste Veranstaltung, die aus Furcht vor den Stuttgart 21-Gegner abgesagt worden wäre. Vor kurzem wurde beispielsweise wegen „kryptischen Mails“ ein gemeinsames Frühstück abgesagt. Die Fronten zwischen den beiden Lagern sind soweit verhärtet, dass Termine, die mit Stuttgart 21 zu tun haben, mittlerweile stark geschützt werden. Laut Projektsprecher Drexler machen „Verhandlungen nur Sinn, wenn man etwas anzubieten hat. Wir haben aber nichts anzubieten, der Bau von Stuttgart 21 hat begonnen“. Somit ist es aus Sicht der Befürworter nun also zu spät…

Bild: Deutsche Bahn AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.