Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

MERIDIAN-Fahrzeugflotte nun komplett

28.06.14 (Bayern) Autor:Sven Steinke

Ab Montag, den 30. Juni wird die Bayerische Oberlandbahn (BOB) mit ihrer Marke MERIDIAN durchgehende Züge auf der Strecke Rosenheim – Holzkirchen – München anbieten. Damit wird die BOB mit über einem halben Jahr Verspätung, dass von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) in der Ausschreibung geforderte Fahrplankonzept umsetzen. Möglich wird die Verbesserung durch die Lieferung der noch fehlenden dreiteiligen FLIRT-Triebzüge des Herstellers STADLER.

Die neuen durchgehenden Verbindungen die montags bis freitags während der Hauptverkehrszeit angeboten werden, entstehen durch eine Zusammenlegung der Züge der Mangfalltalbahn und der ehemaligen Linie S 27 Deisenhofen – München. Ab München fahren die Züge um 5:39, 6:39, 7:39, 13:39, 14:39, 15:39, 16:39, 17:39 und 18:39 Uhr ab. Ab Rosenheim starten die durchgehenden Züge um 5:06, 6:03, 7:03, 8:03, 13:03, 15:03, 16:03, 17:03 und 18:03 Uhr. Durch den Einsatz der neuen FLIRT-Triebzüge kommt es bei den meisten Zügen außerdem zu Fahrplanänderungen im Minutenbereich.

Kai Müller-Eberstein, Geschäftsführer der Bayerischen Oberlandbahn, freut sich über die komplette Auslieferung der Fahrzeugflotte. Somit könnten nun alle Fahrplanverbesserungen umgesetzt werden.

Den Betrieb auf der Mangfalltalbahn führt die BOB seit der Betriebsübernahme am 15. Dezember 2013 mit geliehenen Triebzügen der Vogtlandbahn und der NordWestBahn durch. Auf der ehemaligen Linie S 27 fuhr DB Regio Bayern mit ihren S-Bahn-Triebzügen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.