Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Quer durchs Land: Postbank und Deutsche Bahn mit Vertriebskooperation

03.06.12 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Vom 4. Juni bis zum 14. Juli gibt es beim Vertrieb der Quer durchs Land Tickets eine Kooperation zwischen der Deutschen Bahn und der Postbank. In allen 1.100 Finanzcentern des Unternehmens werden vergünstigte Tickets dieser Art verkauft. So kostet es für eine oder zwei Personen 42 Euro und nur 48 Euro für bis zu fünf Personen – der Preis liegt damit bis zu 18 Euro unter dem regulären Verkaufspreis. Eingelöst werden kann es vom 4. Juni bis zum 30. November.

Das Quer durchs Land Ticket berechtigt zwischen einer und fünf Personen an einem beliebigen Wochentag zu Fahrten deutschlandweit im Nahverkehr in der zweiten Klasse, allerdings erst ab neun Uhr. Es ist somit eine Maßnahme, die die leeren Züge nach der morgendlichen Verkehrsspitze füllen soll. Die Fahrgastrechte im Verspätungsfall gelten beim Quer durchs Land Ticket nicht, weil es sich um einen erheblich verbilligten Fahrausweis handelt.

Josef Lichtblau, Vertriebsvorstand der Postbank Filialvertrieb AG: „Dank der Kooperation mit der Deutschen Bahn können wir den über eine Million Kunden, die täglich unsere Finanzcenter besuchen, einen noch größeren Mehrwert bieten: Von den klassischen Bank- und Postdienstleistungen über Ökostrom und Telekommunikation bis hin zum Quer durchs Land Ticket. In den Postbank Finanzcentern finden Kunden Produkte und Dienstleistungen aus fast allen Bereichen des täglichen Lebens.“

Thomas Schaffer, Leiter Marketing bei DB Regio: „Wir freuen uns, mit der Postbank einen starken Kooperationspartner gewonnen zu haben. In den 1.1000 Postbank-Finanzcentern hoffen wir, vor allem neue Kunden für unsere Produkte zu gewinnen. Dafür haben wir mit diesem speziellen Quer-durchs-Land-Ticket ein besonders attraktives Angebot geschnürt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.