Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Naumburger Straßenbahn begrüßte 100.000 Fahrgast

27.06.12 (Sachsen-Anhalt) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Geschichte der Naumburger Straßenbahn GmbH geht auf das Jahr 1892 zurück. Bereits im Jahr 1907 fuhr die erste elektrische Straßenbahn in Naumburg. Nach einer wechselvollen Geschichte mit mehreren Stilllegungsphasen – zuletzt von 1991 bis 2006- ist sie wieder auf einem 2,5 Kilometer langen Streckennetz unterwegs. Das ursprüngliche Ringnetz umfasste 4,5 Kilometer. Somit ist die Naumburger Straßenbahn eines der kleinsten Straßenbahn-Netze Europas.

Ermöglicht wurde dies durch privates Engagement. „Die Naumburger Straßenbahn selber gibt es letztlich nur noch, weil Bürger, Mitgestalter, seit 1991 beharrlich aktiv waren und den Prozess des Wieder-Entstehens und der Wieder-Inbetriebnahme nicht nur gefordert, sondern selber immer wieder gefördert haben. Dieser „Weg des Förderns“ ist weniger bequem, braucht Energie und Mut und ist nicht immer einfach zu gehen: Als Gestalter zu wirken ist manchmal tatsächlich eine Art von Zumutung“, so die Geschäftsführer der Naumburger Straßenbahn Andreas Messerli und Andreas Plehn.

Der ursprüngliche Touristen- und Museumsbetrieb wurde in den folgenden Jahren erweitert und ist in den öffentlichen Nahverkehr in Naumburg als Linie 4 integriert. Auf den Linien 1 bis 3 fahren Busse. Abgesichert ist der Betrieb durch eine Novellierung eines Landesgesetzes von Sachsen-Anhalt vom 10. Dezember 2010.

Nicht zuletzt durch einige Veranstaltungen in Naumburg, die Besucher aus dem Umland anzogen, konnte die Straßenbahn am 16. Dezember 2011 den 100.000 Fahrgast auf der Strecke vom Bahnhof zur Vogelwiese begrüßen.

Das Straßenbahndepot wird in den kommenden Jahren schrittweise saniert. Die Stadt Naumburg als Eigentümerin hat 2011 ein Ingenieurbüro mit Planungsleistungen beauftragt. Wichtig ist der Umbau der Depoteinfahrten im Jahr 2012 auf die aktuellen Vorschriften der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), weil die derzeitige Ausnahmegenehmigung ausläuft.

Da auf dem Gleisnetz nur zweiachsige Straßenbahnen fahren dürfen, besitzt die Naumburger Straßenbahn Gmbh eine recht große Anzahl historischer Fahrzeuge aus DDR-Produktion für Meterspur. Von daher ist es ein Muss für Liebhaber solcher Fahrzeuge, nach Naumburg zu fahren.

Bild: Christian Bier (Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.