Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stadler und Leo-Express stellen neue Züge vor

25.05.12 (Europa) Autor:Jürgen Eikelberg

Die tschechische Privatbahn LEO Express hat gestern ihren neuen, modernen FLIRT-Triebzug von Stadler Rail erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Noch dieses Jahr wird der Zug seinen Betrieb aufnehmen und Passagiere zwischen Prag und Ostrava befördern. Auf dem Eisenbahnversuchsring Velim wurde die einmalige Gelegenheit geboten, die Vorzüge des neuen Fahrzeugs zu entdecken: die Premium-Superluxusklasse, die grosszügig vorhandenen LCD-Bildschirme, spezielle Abteile für Behinderte oder die modernen Toiletten.

Bei den anschliessend durchgeführten Testfahrten konnte der Fahrkomfort dieses technologisch fortgeschrittenen Elektrotriebwagens erlebt werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Tests auf dem Eisenbahnversuchsring wird der 90 Meter lange LEO Express, der modernste Zug der Tschechischen Republik, in den normalen Eisenbahnverkehr überführt. Bis Dezember 2012 übernimmt LEO Express etappenweise vier weitere Zugseinheiten von der Schweizer Stadler Rail Gruppe. Auf der Strecke Prag–Ostrava bietet der LEO Express damit beispiellosen Komfort und qualitativ hochwertige Dienstleistungen.

«Heute beginnt eine neue Ära im tschechischen Eisenbahnwesen. Der LEO Express ist der erste neue Zug unseres privaten Bahnunternehmens in Tschechien, der für diese Fernstrecke gebaut wurde. Unsere Zugseinheit ist eine der modernsten in ganz Europa. Der Schweizer Hersteller Stadler Rail hat den Zug genau nach den Bedürfnissen der tschechischen Eisenbahnkunden konzipiert. Dieser Zug ist in vielerlei Hinsicht das Beste, was man den Passagieren im inländischen Bahnverkehr bieten kann. Mit einer einmaligen Kombination aus Hochgeschwindigkeit bzw. kurzer Reisezeit und qualitativ hochwertigen Dienstleistungen bietet der LEO Express ein Bahnerlebnis, das den Vergleich mit dem hohen Standard westeuropäischer Eisenbahnen nicht scheuen muss. Wir möchten, dass die Passagiere in unseren Zügen bequem, entspannt und mit Freude reisen. Mit diesen neuen Zügen können wir unserer wahren Konkurrenz – dem Strassenverkehr – effektiv die Stirn bieten», meint Leos Novotny, Eigentümer von LEO Express.

Novotny beteuert, dass seine Firma als neue Eisenbahngesellschaft alles unternehmen wird, damit das Reisen mit dem LEO Express so angenehm, schnell und vergnüglich wie möglich wird. Mit dem LEO Express ist die Zugreise nicht mehr ein Muss, sondern ein einzigartiges Erlebnis in grösstmöglicher Entspannung.

Peter Jenelten, Executive Vice President Marketing & Sales von Stadler Rail, freut sich ebenfalls über die neuen Züge: «Der LEO Express besticht nicht nur durch seine elegante, aerodynamische Form und sein wunderschönes Design, er ist auch überaus funktional und verfügt über eine sinnvolle Ausstattung im Innenbereich. Unsere Züge sind höchst effizient und wirtschaftlich. Ihre moderne Konstruktion ist leicht und äußerst beständig. Sie sind nur halb so schwer wie konventionelle Züge, ihr Energieverbrauch und die Betriebskosten sind bedeutend tiefer. Und all dies bei einer hervorragenden Leistung und Dynamik sowie höchstem Komfort während der Fahrt.»

Eines der führenden, weltweit tätigen Finanzinstitute CREDIT SUISSE AG hat zur Finanzierung des LEO Express beigetragen: «Wir haben uns zur Finanzierung dieses Unternehmens entschieden, weil das Projekt sowohl in geschäftlicher Hinsicht als auch in Bezug auf den Businessplan gut vorbereitet und durchdacht war und weil auf den optimalen Zugtyp gesetzt wurde. Wir glauben an das große Potenzial von LEO Express und die Expansion des Unternehmens in Mittel- und Osteuropa im Zuge der Liberalisierung der Eisenbahnsysteme. Wir sind auch von der Managementqualität bei LEO Express überzeugt, denn die Top-Manager verfügen über langjährige Erfahrung im Eisenbahnsektor der Tschechischen Republik und anderer Länder», betont Jérôme Gaeschlin von CREDIT SUISSE.

In den kommenden Wochen wird der erste LEO Express die notwendigen Tests auf dem Eisenbahnversuchsring Velim absolvieren. Erfahrene Spezialisten des Eisenbahnforschungsinstituts führen Bremstests und Lärmpegelmessungen durch und prüfen die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Nach Abschluss aller erforderlichen Tests in Velim werden Testfahrten auf normalen Eisenbahnstrecken durchgeführt.

Im Dezember dieses Jahres startet der vollumfängliche Betrieb des LEO Express, mit allen fünf Zugseinheiten und 16 Verbindungen pro Tag. LEO Express hat bereits zwei neue Zugseinheiten übernommen, die restlichen drei Einheiten werden vom Hersteller bis Ende des Jahres übergeben. Die Strecke Prag–Pardubice–Olomouc–Ostrava–Bohumin ist aber erst der Anfang. In den kommenden Jahren wird LEO Express den Betrieb auf andere Bahnstrecken in der Tschechischen Republik und benachbarten Ländern ausweiten.

Bild: Stadler/Leo-Express

Ein Kommentar

  1. Das Projekt finde ich toll und die Züge sehen auch echt schnicke aus. Ich bin gespannt wie sich das ganze entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.