Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stadler verkauft 700. FLIRT nach Südtirol

22.11.11 (Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

Stadler Rail verkauft acht weitere sechsteilige FLIRT (Flinker, leichter, innovativer Regionaltriebzug) nach Südtirol. Parallel dazu werden acht Zwischenwagen geordert, um die vorhandenen Fahrzeuge kapazitätsmäßig zu erweitern. Das Investitionsvolumen beträgt rund 75 Millionen Euro. Für den Schweizer Fahrzeughersteller Stadler bedeutet das, dass nun mehr als 700 FLIRT auf den Gleisen Europas rollen.

Damit wurden über hundert Stadler-Züge nach Italien verkauft, davon etwa die Hälfte FLIRT. Sie verkehren im ganzen Land. Peter Spuhler, Inhaber und CEO des Unternehmens: „Ich bin sehr stolz, dass bald schon über hundert unserer Züge in Italien verkehren. Dies zeigt, dass unsere innovativen und zuverlässigen Triebzüge bei den Kunden und Passagieren sehr beliebt sind.“

Die Züge entsprechen im wesentlichen denen, die bereits 2008 ausgeliefert worden sind und ähneln denen der TILO, die die Schweizer Bundesbahnen zwischen Tessin und Italien einsetzt. Sie sind als Zweispannungstriebzüge ausgerüstet, so dass sie im grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Österreich und Italien zum Einsatz kommen können. Alle acht Züge werden in der zweiten Jahreshälfte 2013 ausgeliefert.

Aufgrund von neuen Erkenntnissen wird die Inneneinrichtung weiter verbessert, um einen höheren Komfort für die Reisenden zu erzielen. So wird beispielsweise eine neuartige, komfortablere Bestuhlung eingebaut. Die Züge sind durchgehend stufenlos begehbar, verfügen über 260 Sitzplätze, großzügige Multifunktionsabteile im Einstiegsbereich, zwei behindertenfreundliche WCs und eine Klimaanlage. Die Höchstgeschwindigkeit der modernen Fahrzeuge beträgt 160 km/h.

Bild: Stadler Rail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.