Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

S-Bahn Stuttgart führt Videoüberwachung ein

23.03.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die S-Bahn Stuttgart stattet alle ihre Züge mit Videoüberwachungsanlagen aus. Dadurch soll die Sicherheit der Fahrgäste erhöht und Vandalismusschäden begrenzt werden. Die Anlagen werden in allen 60 Zügen der Baureihe ET 423 eingebaut, die in Stuttgart S-Bahnleistungen erbringen. Die neu bestellten ET 430, 83 an der Zahl, die ab Ende 2012 an den Start gehen sollen, werden bereits ab Werk den großen Bruder an Bord haben.

Jeder Triebzug verfügt über 16 Kameras. 28 Züge verfügen bereits heute über Aufzeichnungsgeräte. Hans-Albrecht Krause, Sprecher der Geschäftsleitung der S-Bahn: „Auch wenn wir schon heute eine sehr gute Sicherheitslage haben, wollen wir unseren Kunden gerade auch ein besseres Sicherheitsgefühl vermitteln.“

Die Ausstattung erfolgt in Absprache mit dem Verband Region Stuttgart (VRS) als zuständiger Aufgabenträger. Regionaldirektorin Jeanette Wopperer ist zufrieden: „Schon vor Beginn der Vertragslaufzeit am 1. Juli 2013 setzen wir mit der Videoausstattung die ersten Vereinbarungen zum
Nutzen der Fahrgäste um.“

Die Bilder werden ausschließlich von der Bundespolizei und von speziell ausgebildeten Sicherheitsmanagern von DB Regio gesichtet. Wenn sie nicht von den Strafverfolgungsbehörden angefordert werden, werden sie nach 72 Stunden automatisch gelöscht und überschrieben. Alle Vorgaben des Datenschutzes werden dabei eingehalten.

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.