Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

BVG will Wartung der Busflotte verbessern

17.12.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben ein erweitertes Wartungsprogramm für Busse vorgestellt, das unverzüglich umgesetzt werden soll. Damit sollen die aktuellen Verfügbarkeitsprobleme wegen Wartungs- und Reparaturrückständen vermindert werden. Langfristig sollen damit die Voraussetzungen geschaffen werden, um die gesamte Busflotte nachhaltig zuverlässiger und leistungsfähiger zu machen.

BVG-Chefin Sigrid Nikutta: „Die aktuelle Ausfallquote und die entsprechenden Pünktlichkeitsdefizite sind noch nicht akzeptabel. Daher gehen wir die aktuellen Probleme mit einem zusätzlichen Maßnahmenpaket noch offensiver und effektiver an.“

So sollen alle Citaro-Busse von Mercedes-Benz, die 2002 ausgeliefert wurden, nach individueller technischer Nachrüstung und umfassenden Einzelchecks durch Mitarbeiter von BVG, Mercedes-Benz und Dekra, wieder in den Verkehrs gebracht werden. Die gesamte Busflotto soll zudem einer umfangreichen Statusanalyse gemeinsam mit Ingenieuren der Humboldt-Universität unterzogen werden.

Zudem wird die Möglichkeit geprüft, alle Busse mit Brandlöschanlagen nachzurüsten. Das müsste aber gemeinsam mit den Herstellern passieren. Der Berliner Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) ist Aufsichtsratsvorsitzender der BVG. Er lobt das Unternehmen für „einen guten Job“ in „schwierigen Zeiten.“ „Auch wir wollen, dass die BVG in gewohter Zuverlässigkeit den Berlinerinnen und Berlinern zur Verfügung steht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.