Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB Arriva gewinnt SPNV-Ausschreibung in Polen

17.12.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

DB Arriva wird in Polen für weitere zehn Jahre alle nicht elektrischen SPNV-Leistungen in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern betreiben. Das Unternehmen hat sich in einer europaweiten Ausschreibung durchsetzen können. Bereits seit drei Jahren ist Arriva als erste Privatbahn in der Region tätig. Das Auftragsvolumen umfasst etwa zwei Millionen Zugkilometer im Jahr – rund 15% mehr als bislang.

Die Steierung kommt vor allem durch die Einrichtung einer vollständig neuen Linie zustande. David Evans, Managing Director bei DB Arriva für das europäische Festland, ist zufrieden: „„Das ist der erste Vertrag für Schienennahverkehrsleistungen in Polen, der über einen so langen Zeitraum vergeben wurde. Damit können wir auf der Arbeit aufbauen, die bisher mit unseren Partnern geleistet wurde. Durch Investitionen in neue Züge und verbesserten Service bekommen die Kunden mehr Reisekomfort für ihr Geld.“

Die Woiwodschaft Kujawien-Pommern befindet sich nordwestlich von Warschau. Sie ist etwa 18.000 Quadratkilometer groß und hat rund 2,1 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt ist Bromberg.

2 Responses


  1. Jürgen E.
    18.12.10 um 00:07

    Arriva ist ja O.K., aber ist das jetzt nicht jetzt nicht ein italienisches Unternehmen? DB = ade´

    :LOL:

  2. Arriva Deutschland ist ein italienisches Unternehmen, der ganze Rest von Arriva gehoert zu uns…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.