Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

SWEG testet Brennstoffzellenzug

09.11.18 (Baden-Württemberg, Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Ende Oktober unternahm eine Delegation von Vorstand und Aufsichtsrat der SWEG eine gemeinsame Dienstreise nach Bremervörder zur Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb), die seit September den ersten Brennstoffzellenzug der Welt im Fahrgastbetrieb hat. Das Fahrzeug, der von der Firma Alstom gebaute Coradia iLint, ermöglicht emissionsfreie Mobilität, denn es stößt nur Wasserdampf aus.

Es verfügt neben zwei Brennstoffzellen, die Wasserstoff und Sauerstoff zu Strom umwandeln, zusätzlich über zwei große Batterien, die die beim Bremsen entstehende Energie speichern. Die Batterien versorgen den Zug beim Beschleunigen mit Strom, bevor auf die Brennstoffzelle umgeschaltet wird. Die evb setzt das Fahrzeug im Weser-Elbe-Netz ein – die SWEG-Delegation fuhr auf der Strecke von Bremervörde nach Zeven mit. „Der iLint fährt sehr ruhig, sodass unsere Fahrt reibungslos und sehr angenehm verlief“, resümiert der Aufsichtsratsvorsitzende Uwe Lahl.

Das Fahrzeug sehe von außen wie ein Standardtriebwagen aus; die Akzeptanz bei Fahrpersonal und Fahrgästen sei hoch. Aufgrund der positiven Erfahrungen vor Ort mit dem Coradia iLint hat der Vorstand beschlossen, das Fahrzeug in der Ortenau zu testen – voraussichtlich am 30. Januar 2019. „Der Test ist wichtig, weil im Schwarzwald andere Höhenunterschiede zu bewältigen sind als im norddeutschen Flachland“, sagt der Vorstandsvorsitzende Johannes Müller.

Kommentare sind geschlossen.