Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stadtwerke Münster: Drei Millionen mehr Fahrgäste

22.06.12 (NWL) Autor:Jürgen Eikelberg

„Das Gesamtergebnis für 2011 ist zufriedenstellend, trotz einiger stark belastender Faktoren“, bilanziert Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster das abgelaufene Geschäftsjahr. Diese sind vor allem der Wegfall der KWK-Förderung, die warme Witterung, die starke Wettbewerbssituation sowie der Verlust einiger großer Geschäftskunden. Diese Effekte konnten weitestgehend durch aperiodische Erträge, wie z.B. Auflösungen von Rückstellungen, ausgeglichen werden.

Zufrieden zeigt sich Müller-Tengelmann mit der sehr positiven Entwicklung für die Stadtgesellschaft. 2011 haben drei Millionen mehr Fahrgäste das Busangebot der Stadtwerke genutzt und mit 35 Millionen einen neuen Fahrgastrekord aufgestellt. Erfreulich ist auch der Anstieg der Bus-Abos um über 18 Prozent. In der jährlich deutschlandweit erhobenen TNS-Infratest-Umfrage bewerteten die Münsteraner die Leistungen im Busverkehr als sehr gut. Hier erreichen die Stadtwerke Münster das beste Ergebnis seit ihrer ersten Teilnahme an der Umfrage vor 13 Jahren und eine deutschlandweite Spitzenplatzierung bei der Kundenzufriedenheit. Die gestiegenen Fahrgastzahlen sind nicht zuletzt auch ein Plus für die Umwelt.

Stefan Weber, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Münster dankte den Stadtwerken für das gute Geschäftsjahr und betonte die starke Wirtschaftskraft des Unternehmens. Sein Dank gilt der Belegschaft, die mit Engagement zu diesem Ergebnis beigetragen hat. „Die Stadtwerke Münster tragen einen ganz bedeutenden Anteil zur lokalen Wertschöpfung der Stadt Münster bei. In 2011 konnte dieser Beitrag weiter erhöht werden und beträgt in Summe fast 75 Millionen Euro. Damit sind die Stadtwerke eine der stärksten Töchter der Stadt Münster“, so Stefan Weber.

Die Stadtwerke Münster sind der bedeutenste Energieversorger der westfälischen Großstadt. Sie liefern Strom, Erdgas, Fernwärme und Trinkwasser. Außerdem betreiben sie den Busverkehr. Der Jahresüberschuss aus allen Segmenen weist in 2011 einen Betrag von 9,7 Millionen Euro aus. Dies bedeutet einen Rückgang von rund 2,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Diese Entwicklung basiert vor allem auf dem Wegfall der KWK-Förderung und dem Margendruck im Strom- und Erdgasgeschäft, so dass hier keine positiven Margen erzielt werden konnten. Der Jahresüberschuss bleibt aber zufriedenstellend, was vor allem auf die Auflösung von Rückstellungen zurückzuführen ist.

5,1 Millionen Euro haben die Stadtwerke bereits als Vorabgewinnausschüttung an die Gesellschafterin Stadt Münster ausgeschüttet, weitere 2,3 Millionen Euro folgen nun, so dass die Gesamtausschüttung für die Stadt bei 7,4 Millionen Euro liegt.

Auf Vorschlag der Geschäftsführung werden 2,3 Millionen Euro in die Gewinnrücklagen überführt. Diese dient vor allem der Sicherung zukünftiger Ausschüttungen an die Gesellschafterin, konkret zur Haushaltskonsolidierung 2013.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.