Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bogestra beginnt symbolisch den zweiten Bauabschnitt der Linie 301

06.03.12 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Am gestrigen Montag (5. März) war es soweit: Mit dem symbolischen Versetzen der Lore am Goldbergplatz in Gelsenkirchen-Buer begann der zweite Bauabschnitt der Linie 301. Die Lore, die an eine mehrmonatige Mahnwache 1991 erinnern soll, kommt zurück zur Zeche Hugo. Der Goldbergplatz wird komplett neugestaltet und wird zur Kulturmeile mit mehr Ordnung, mehr Chic, mehr Kunst und Kultur.

Bis zur Einweihung Ende 2013 stehen im Rahmen des zweiten Bauabschnittes noch insgesamt vier Einzelmaßnahmen auf einer Länge von 850 Metern an. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt knapp zwölf Millionen Euro. Insgesamt werden auf einer Länge von etwa 4,5 Kilometer insgesamt 36 Millionen Euro investiert – exklusive Kanalbauarbeiten.

Der Goldbergplatz ist der Verkehrsknotenpunkt im Norden Gelsenkirchens. Hier treffen sich die Linien 301 und 302 sowie zahlreiche Buslinien. Die durch den Wegfall des Rondells freigewordene Fläche – hier sitzen oft schon vormittags Passanten und genießen alkoholhaltige Kaltgetränke – wird ein neues Gesamtkunstwerk geschaffen, das Bezug zum Umfeld herstellen soll.

Für die Linie 301 umfasst dieser zweite Bauabschnitt die Haltestellen Vinckestraße, Hagenstraße und Goldbergplatz / Buer Rathaus. Die zwei erstgenannten Stationen verbleiben in Seitenlage und bekommen neue beleuchtete Unterstände mit Sitzgelegenheiten. Sie werden barrierefrei ausgebaut, so dass die Kunden hier künftig ebenerdig einsteigen können.

Der Ausgestaltung der Station Goldbergplatz / Buer Rathaus kommt eine besondere Bedeutung zu. Sie ist Eingangsbereich des Goldbergplatzes und hat nur einen geringen Querschnitt. Dennoch sollen, unter Einbeziehung des benachbarten ZOB, Aufenthaltsqualität und Wetterschutz geschaffen werden. Eine besondere Herausforderung, dessen Ergebnis sich in einigen Jahren wird sehen lassen können.

Bild: Stefan Hennigfeld

Ein Kommentar


  1. Querulant
    06.03.12 um 21:30

    Die durch den Wegfall des Rondells freigewordene Fläche – hier sitzen oft schon vormittags Passanten und genießen alkoholhaltige Kaltgetränke…

    Herrliche Umschreibung, aber politisch korrekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.