Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Schwertransport

15.02.12 (Europa) Autor:Jürgen Eikelberg

Fünf Eisenbahnwagen und damit einen Zug der Serie Desiro RUS sind vom Siemenswerk in Krefeld-Uerdingen auf die lange Reise nach Russland geschickt worden. Die Züge hören auf den schönen Namen Lastotschka (????????; dt.: Schwalbe). Der Desiro RUS entstammt der Desiro Mainline Familie. Die russische Staatsbahn RZD hat im Januar 2010 bei Siemens 54 fünfteilige Züge für das Netz in Sotschi bestellt, die ab 2013 unter anderem auf der Strecke von Tuapse – Adler und zu den Olympischen Winterspielen 2014 zum Einsatz kommen werden.

In Krefeld-Uerdingen werden 38 Züge gebaut, 16 weitere aus diesem Auftrag in dem Gemeinschaftsunternehmen in Russland. In diesem Gemeinschaftsunternehmen werden ab 2013 auch die weiteren 260 Züge gebaut, welche die RZD im September 2011 bei Siemens bestellt hat.

Nun könnte man meinen, das so ein Zug über die Schiene nach Russland transportiert wird. Zwar hat das Siemenswerk in Krefeld-Uerdingen einen Gleisanschluss, aber die Züge für Russland haben eine größere Spurweite.

Und so müssen diese fünf Wagen auf Spezialtransportern verladen und zum Krefelder Rheinhafen gebracht werden. Dort werden sie zunächst auf ein Schiff verladen und nach Amsterdam gebracht. Hier steht eine neue Herausforderung für die Logistiker an. Alle fünf Wagen müssen auf ein Küstenmotorschiff umgeladen werden, das dann die Fracht nach Rügen bringt. Im Hafen von Mukran können sie dann endlich auf die Schiene gesetzt werden. Im Fährhafen von Mukran existiert auch die russische Breitspur und die Wagen können somit auf die Fähre nach St. Petersburg gerollt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.