Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

NOB und GDL haben sich auf eine Schlichtung geeinigt

04.11.11 (Norddeutschland) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Nord-Ostsee-Bahn (NOB) und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer werden in eine Schlichtung eintreten. Das vereinbarten beide Seiten am heutigen Freitag, 4. November 2011. Als Schlichter ist der ehemalige Verkehrsminister von Sachsen-Anhalt, Dr. Karl-Heinz Daehre (CDU) berufen worden.

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist mit der GDL eine Schlichtungsvereinbarung abzuschließen. Mit Herrn Dr. Daehre als Schlichter haben wir einen ausgewiesenen Verkehrsexperten gewonnen, der in seinem Bundesland mit Erfolg den Wettbewerb auf der Schiene etabliert hat“, sagt NOB-Geschäftsführerin Martina Sandow.

„Wir begrüßen die Entscheidung zur Schlichtung nicht nur im Sinne unserer streikenden Lokomotivführer, sondern auch für alle Reisenden in Schleswig-Holstein“, ergänzt der Vorsitzende des GDL-Bezirks Nord, Lutz Schreiber.

Mit Unterzeichnung des Abkommens am heutigen Tage beginnt das sechswöchige Verfahren. Für diese Zeit wurde zwischen allen Beteiligten Stillschweigen gegenüber der Öffentlichkeit vereinbart. Die GDL wird den Streik bei der NOB kurzfristig beenden, für den Zeitraum der Schlichtung besteht für beide Parteien Friedenspflicht.

„Wir werden die seit dem 23. September 2011 anhaltenden Streiks am morgigen Samstag, den 5. November, ab 2.30 Uhr beenden“, gibt Schreiber das Signal für das Ende der Arbeitskämpfe.

Somit sind die Tarifverhandlungen bis bei den Unternehmen Hessische Landesbahn und Vectus abgeschlossen oder befinden sich in Schlichtungsverfahren.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Kompakt: Kiel: Freie Fahrt auf NOB-Strecken – Welt Online | Chatten Sachsen Anhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.