Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Viergleisiger Ausbau München – Augsburg geht in den Endspurt

24.05.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Anfang Juni muss die Strecke zwischen Augsburg und München für mehrere Tage gesperrt werden. Die Deutsche Bahn wird dann den viergleisigen Ausbau im zwischen Olching und Augsburg abschließen und die zwei zusätzlichen Gleise an die Bestandsstrecke anschließen. Die Regionalzüge werden mit Halt in Geltendorf umgeleitet. Fernzüge werden über Geltendorf oder Ingolstadt umgeleitet. Reisende nach Althegenberg, Haspelmoor und Mammendorf werden auf Busse verwiesen.

[ad#Content-AD]

Im Jahr 1998 wurde der Startschuss für den Bau der zwei zusätzlichen Gleise zwischen Olching und Augsburg gegeben. Ursprünglich war die Fertigstellung für das Jahr 2003 vorgesehen. Aufgrund gekürzter Bundesmittel kam das Projekt zeitweise vollständig zum erliegen. Nun steht die Maßnahme kurz vor der Fertigstellung. Zwei der Gleise werden für den Fernverkehr auf maximal 230 Km/h ausgelegt, die anderen beiden für den Regional- und Güterverkehr mit Geschwindigkeiten bis zu 160 Km/h.

Die Einbindung der Gleise und verschiedene Maßnahmen an der Signaltechnik werden im Zeitraum vom 02. Juni 18 Uhr bis zum 06. Juni 5 Uhr durchgeführt. Die Regionalzüge zwischen München und Augsburg werden in diesem Zeitraum über Geltendorf umgeleitet, wo diese auch halten. Die Reisezeit verlängert sich zwischen 20 und 40 Minuten. Zwischen München und Augsburg können Reisende mit Nahverkehrstickts die im Ersatzfahrplan gekennzeichneten Fernzüge benutzen. Diese Regelung gilt nicht für Reisende mit Sonderangeboten wie dem Schönes-Wochenende-Ticket oder dem Bayern-Ticket.

Am Freitag den 03. Juni müssen einige Nahverkehrszüge entfallen, diese fahren in München um 16.09 Uhr, 17.11 Uhr, 17.51 Uhr und 18.13 Uhr ab. Ab Augsburg entfallen am gleichen Tag die Fahrten um 6.17 Uhr, 6.50 Uhr, 7.16 Uhr, 7.57 Uhr und 17.10 Uhr. Die Halte Althegenberg, Haspelmoor und Mammendorf werden in dieser Zeit gar nicht bedient. Für Reisende zu diesen Halten stehen Ersatzbusse mit dem Laufweg München – Mering bereit die die angegebenen Stationen bedienen. Die Fahrzeit verlängert sich um bis zu 75 Minuten.

[ad#Bigsize-Artikel]

3 Responses

  1. Pingback: Viergleisiger Ausbau München – Augsburg geht in den Endspurt – Eisenbahnjournal Zughalt.de | Muenchen Werbung

  2. Man soll es kaum glauben dass endlich ein mal ein wichtiges Projekt für Fern Regional und Güterverkehr nach mehr als ein Jahrzehnt fertig ist. Hier geht es nicht um Prestige, (Stuttgart 21, VDE 8, Y Trasse) sondern um richtig Nützliches. München ist ein Wirtschaftsmagnet, da ist ein so ein Ausbau selbstverständlich. Das Geld von Stuttgart 21 sollte in Ausbau Salzburg München (wegen Brennertunnel), die von Grenze NL bis Basel aller allermindestens 3 Gleisige , im Bereich Köln 6 gleisig auszubauende Strecke und Elektrifizierung:
    – München Lindau
    – Bremen Uelzen
    – Oldenburg Wilhelmshafen
    – Reichenbach bis Regensburg, plus Chemiedreieck und weiter als Brennerzulauf wenn Geld da ist.
    Dann wäre die Schiene in D ein ernstzunehmender Verkehrsträger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.