Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Nun auch keine Leerfahrten mehr über die Müngstener Brücke

03.05.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Auf der Müngstener Brücke zwischen Remscheid und Solingen werden nun erstmal keine Züge mehr zu sehen sein. Das Eisenbahnbundesamt (EBA) hat bei einer Vor-Ort-Kontrolle am Montag Mittag der DB untersagt, die Brücke weiter zu befahren.An den Motorwagen der dort verkehrenden 628.4 werde die zulässige, genehmigte Achslast überschritten, sodass diese nicht die Brücke passieren dürfen. Nach den Problemen der letzten Tage überrascht dieser Umstand allerdings niemanden mehr.

Das EBA hatte eine Achslast von 10 Tonnen und ein Gesamtgewicht von 72 Tonnen genehmigt, die laut der Aussage der DB von Donnerstag, den 28. April 2011, auch eingehalten werden sollten. Der zuständige Sprecher der DB, Udo Kampschulte, sagte unserem Magazin gegenüber, dass die DB am Montag mit den 628ern fahren werde und außerdem alle Auflagen des EBA erfüllt würden. Doch bereits einen Tag später gab derselbe Sprecher bekannt, dass ein Berechnungsfehler nun doch verhindern würde, dass die Züge mit Fahrgästen über die Brücke fahren könnten. Die Züge seien nur leer leicht genug für das Bauwerk. Daher sollten dann die Fahrgäste auch weiterhin mit den Bussen des Ersatzverkehres befördert werden, um dann wieder in den Zug einsteigen zu können.

Durch die Vor-Ort-Kontrolle des EBA wurden nun auch diese Leerfahrten über die Brücke untersagt, sodass die DB nun wieder alle Umläufe verändert. Dadurch soll dann wieder der Status zum Zeitpunkt der kompletten Brückensperrung erreicht werden.

Wann die Züge wieder planmäßig über die Brücke rollen werden, ist noch ungewiss. Hierfür ist die Genehmigung des neuen Antrags der DB durch das Eisenbahnbundesamt erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.