Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stadtverkehr Friedrichshafen bietet automatische Haltestellenansage

06.04.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Stadtbus in FriedrichshafenAb sofort kommen die Fahrgäste des Friedrichshafener Stadtverkehrs in den Genuss automatischer Haltestellenansagen. Damit soll insbesondere Fahrgästen mit Wahrnehmungsstörungen die Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs erleichtert werden. Mit Hilfe von moderner Satellitentechnik können die Busse ihren eigenen Standort genau ermitteln und so die Haltestelle 250 Meter vor Erreichen ansagen.

Stadtverkehrs-Geschäftsführer Manfred Foss ist zufrieden: „Unsere Busse haben sprechen gelernt und kennen die Namen all unserer 235 Haltestellen. Das ist ein richtiger Mehrwert für Blinde und Sehbehinderte – aber auch für Neubürger, die sich in Friedrichshafen und Umgebung noch nicht so gut auskennen.“

Das neue System rundet die behindertengerechte Ausstattung der Busse ab. Neben einer Rollstuhlrampe sorgen die absenkbaren Busse mit der optischen und akustischen Haltestellendurchsage für eine barrierefreie Fahrt – gerade für ältere oder gehbehinderte Menschen und Mütter mit Kinderwagen oder Kunden mit schwerem Gepäck.

[ad#Content-AD]

Ebenso sind moderne Klimaanlagen und die neueste Sicherheitstechnik mit an Bord. Dazu sind die neuen Stadtbusse sehr leise und umweltschonend. Neben niedrigen Geräuschemissionen, modernsten Rußpartikelfiltern, Einhaltung der EURO-5-Abgasnorm verfügen sie über eine hohe Treibstoffeffizienz.

Für Freude sorgt bei der Stadtverkehrs-Gesellschaft auch die positive Entwicklung der Fahrgastzahlen. Rund 3,6 Millionen Personen nutzten das Angebot der Silberpfeile 2010. „Wir freuen uns, dass jedes Jahr immer mehr Menschen auf unsere Busse umsteigen und wir einen Fahrgastrekord nach dem anderen verzeichnen können“, berichtet Foss stolz.

Insgesamt waren die 16 Tages- und sechs Abendlinien im letzten Jahr gut 1,5 Millionen Kilometer unterwegs. Auch was die Entwicklung der Abendlinien angeht, zeigt man sich bei der Stadtverkehrsgesellschaft zufrieden. „Teilweise wurden unsere Erwartungen sogar übertroffen und wir freuen uns, dass unser Angebot so gut bei den Bürgern ankommt“, so der Chef.

[ad#Bigsize-Artikel]

Ein Kommentar

  1. Technische Neuerungen gut und schön, aber ein einfacher Tastendruck durch den fahrer würde es auch tun und ist weniger Fehleranfällig meines erachtens.
    Die anderen Neuerungen wie ausfahrbare Rampen, Klimaanlagen, etc. erhöhen hingegen den Fahrkomfort. Dafür Daumen hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.