Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bombardier liefert 22 neue Züge nach Adelaide

04.04.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Neue Züge für AdelaideDie südaustralische Regierung hat Bombardier Transportation mit der Lieferung von 22 elektrischen Triebzügen mit je drei Wagen beauftragt. Sie werden in den Bombardier-Werken in Dandenong (Victoria) und Maryborough (Queensland) gebaut und werden ab 2013 im Vorstadtnetz in Adelaide eingesetzt werden. Das Investitionsvolumen beträgt 269 Millionen australische Dollar, also rund 197 Millionen Euro.

Dan Osborne, Managing Director bei Bombardier Transportation Australia ist zufrieden: „Unser Kunde erhält eine maßgeschneiderte Lösung für seine Stadt, die sich nahtlos in das Stadtbild von Adelaide einfügt.“ In Südaustralien ist Bombardier darüber hinaus für die Wartung einer von TransAdelaide betriebene Dieselzugflotte zuständig und liefert außerdem Bombardier Flexity Classic-Straßenbahnen.

Die Züge mit 240 Sitzen wurden speziell für Adelaide konstruiert. Sie haben ein robustes Design und verfügen über den neuesten Stand der Technik. So kommt das Bombardier Mitrac Antriebs- und Steuerungssystem ebenso zum Einsatz wie die Bombardier Flexx Drehgestelle. Der A-City ist das erste australische Schienenfahrzeug, das die neuen Richtlinien zur Unfallsicherheit erfüllt.

„Der A-City-Vertrag ist ein weiterer Beweis für das Vertrauen, das unser Kunde in unsere Produkte setzt“, sagte Dan Osborne. Die Bombardier-Produktionsstätte Dandenong arbeitet derzeit auch an V/Locity-Dieseltriebzügen für die Regierung von Victoria und FLEXITY-Straßenbahnen für Melbourne.

Bild: Bombardier

[ad#Bigsize-Artikel]

Ein Kommentar

  1. Solche Züge könnte ich mir auch durchaus auf deutschen Schienen vorstellen. Und wenn ich das auf dem Foto richtig sehe, ist auch keine extra Lok mehr von Nöten, wie es bei hiesigen Doppelstock-Regios der Fall ist. Vielleicht kann man sich dann trotzdem noch unterhalten, wenn ein Zug einrollt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.