Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Privatbahnen kritisieren Benachteiligung beim Bahnstrom

15.09.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Privatbahnen fühlen sich benachteiligtDie Privatbahnvereinigungen Mofair und Netzwerk Privatbahnen kritisieren, dass private EVU beim Bahnstrom durch die DB Energie GmbH im Vergleich zu DB-eigenen EVU benachteiligt würden. Mofair-Präsident Wolfgang Meyer: „Wettbewerber der Bahn auf der Schiene zahlen bis zu 20% mehr für den Bahnstrom als die Schienenpersonen- und die Schienengüterverkehrsunternehmen der Bahn selbst.“

Beide Vereinigungen sehen die mangelhafte Trennung zwischen Netz und Betrieb als Ursache dieses Missstandes. Den DB-eigenen EVU wird ein Auslastungsrabatt in einer Höhe gewährt, an den die Privatbahnen selbst dann nicht kämen, wenn sie alle gemeinsam als Einkaufsgenossenschaft ihren Bahnstrom beziehen würden.

Die Bahn begründet das damit, dass bei vorgegebener Absatzmenge eine sprunghafte Kostendegression vorhanden sei. Das jedoch sehen die Privatbahnen anders. Sie halten das Gegenteil für wissenschaftlich erwiesen. Mofair-Vize Hans Leister: „Damit wird klar: Der Auslastungsrabatt soll nur die Wettbewerber der DB treffen.“

Als nächstes Problem nennen Mofair und Netzwerk Privatbahnen die Vergütung für eingespeisten Bremsstrom: Während eine Kilowattstunde aus der Oberleitung mit 12,44 Cent berechnet wird, zahlt die DB Energie für eine rückgespeiste Kilowattstunde nur 5,5 Cent. Da dieser Strom üblicherweise direkt wieder verkauft werde, sei „mal eben“ ein Gewinn von sieben Cent je Kilowattstunde erreicht.

Auch davon würde die Bahn profitieren, da sie im Vergleich zu ihren Wettbewerbern verhältnismäßig wenige Fahrzeuge mit Bremsenergierückspeisung besitzt. Hans Leister: „Die unverschämt niedrige Vergütung des Bremsstromes verhindert auch noch, dass die Verkehrsunternehmen ihre Triebfahrzeugflotte so schnell wie möglich energetisch modernisieren. Sie wirkt wie eine umgekehrte Abwrackprämie für den Weiterbetrieb alter ineffizienter Fahrzeuge.“

Daher fordern Mofair und Netzwerk Privatbahnen die Bundesregierung auf, die im Koalitionsvertrag von CDU, CSU und FDP vorgesehene Trennung von Netz und Betrieb so schnell wie möglich zu realisieren.

Bild: Deutsche Bahn AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.