Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VMV nimmt Ausschreibung des Netzes Ost-West teilweise zurück

24.03.12 (Mecklenburg-Vorpommern, Verkehrspolitik) Autor:Sven Steinke

Wie das Verkehrsministerium von Mecklenburg-Vorpommern mitteilt hat die Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (VMV), die im Auftrag des Landes den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) bestellt, die Vergabe des Loses „Parchim“ aus der Ausschreibung des Netzes „Ost-West“ zurückgezogen. Grund hierfür ist die angespannte finanzielle Situation, so sind vor allem die Infrastrukturnutzungsgebühren aber auch die Energiekosten in den letzten Jahren sehr stark angestiegen.

Im Zeitraum von 2006 bis 2011 sind die Trassenkosten um 23,5 Prozent und die Stationsgebühren um 13 Prozent angestiegen. Die Entgelte für den Bahnstrom sind gleichzeitig um ca. 20 Prozent gestiegen. Die sogenannten Regionalisierungsmittel die der Bund den Ländern zur Bestellung des Nahverkehrs bereitstellt, besitzen allerdings nur eine jährliche Dynamisierung von 1,5 Prozent. Die stark steigenden Kosten, die überwiegend durch Monopole der Deutschen Bahn diktiert werden, können damit nicht aufgefangen werden. Eine Fehlentwicklung auf die die Bundesarbeitsgemeinschaft der SPNV-Aufgabenträger (BAG-SPNV) schon seit Jahren aufmerksam macht.

Auf diese Fehlentwicklung muss jetzt reagiert werden, so ermöglicht die Aufhebung der Ausschreibung eine umfassende Prüfung des bisherigen Nahverkehrsangebotes. Zusammen mit Landkreisen, Institutionen und Verbänden soll ein zukunftsfähiges Mobilitätsangebot entwickelt werden, dabei kommen auch andere Bedienungsformen wie Buslinien in Betracht. Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminister Volker Schlotmann (SPD) versichert, dass es in jedem Fall auch ab Dezember 2014 ein angemessenes Verkehrsangebot für die Region geben wird.

Mit Betriebsaufnahme zum Dezember 2014 sollte das Los „Parchim“ ursprünglich ausgeschrieben werden. Erst nach der Überprüfung wird über die weitere Zukunft des Liniennetzes entschieden. Das Verkehrsministerium möchte sich vor allem an den Fahrgastzahlen orientieren. So wird derzeit landesweit geprüft wo im Rahmen der laufenden Verträge schwach nachgefragte Linien und Züge abbestellt werden können.

Los Parchim (ursprünglich), Dez. 14 – Dez. 29, 1,9 Zkm. pro Jahr

  • Schwerin – Hagenow Stadt
  • Rehna – Schwerin – Parchim
  • Hagenow Stadt – Ludwigslust – Parchim – Waren – Neustrelitz
  • Plau am See – Waren (saisonal)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.