Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Schienenbus ergänzt den Fuhrpark der Städtebahn

11.01.12 (Sachsen) Autor:Jürgen Eikelberg

Ein „Schienenbus“ der Baureihe LVT/S (Baureihe 672) wird zukünftig bei der Städtebahn-Sachsen zum Einsatz kommen, wenn störungsbedingt kein anderes Fahrzeug zur Verfügung steht. Dieser Dieseltriebwagen wurde von der Deutschen Waggonbau Bautzen (heute Bombardier) hergestellt und ist auch auf der DB-Tochter Burgenlandbahn im Einsatz. Damit schafft die Städtebahn-Sachsen eine Möglichkeit, einen Schienenersatzverkehr zu umgehen, der für die Fahrgästen mit höheren Reisezeiten und weiteren Unannehmlichkeiten verbunden ist.

„Wir arbeiten sehr intensiv an der Optimierung unseres Angebotes für unsere Fahrgäste. Dabei haben wir uns auch Gedanken gemacht, wie wir den Schienenverkehr aufrecht halten können, wenn im ungünstigsten Fall mehrere Fahrzeuge nicht zur Verfügung stehen. Wie jüngst erlebt, kann dies unerwartet der Fall sein: Innerhalb weniger Tage waren durch Unfälle (u.a. durch umgefallene Bäume im Gleis) drei Fahrzeuge gleichzeitig ausgefallen. Wenn dann noch ein Fahrzeug zur planmäßigen Wartung ist, hatten wir bisher ein Problem.“, erläutert Dr. Ralf Böhme, Geschäftsführer der Städtebahn Sachsen.

„Um unseren Fahrgästen künftig den alternativlosen Schienenersatzverkehr und damit den Weg zur Bushaltestelle möglichst zu ersparen, soll dann in Abstimmung mit dem VVO der LVT/S aushelfen und vor allem zwischen Pirna und Neustadt(Sachs.) zum Einsatz kommen.“, so Böhme. Dies ist insbesondere für mobilitätseingeschränkte Reisende von Vorteil: Es müssen keine Umwege und schwierige Busfahrten gemeistert werden. Der Zugbegleiter hilft beim Einstieg und führt die Reisenden zu einem der stufenlos erreichbaren Sitzplätze. Ein kleines Mehrzweckabteil, in dem schweres Gepäck oder Fahrräder verstaut werden können, ist ebenfalls vorhanden.

Der LVT/S wirkt äußerlich sehr kompakt, doch im Innenraum bietet er 65 Sitzplätze, einen wunderbaren Ausblick nach draußen und neue Perspektiven: Denn im Gegensatz zu den üblicherweise eingesetzten Triebwagen vom Typ Desiro (Baureihe 642) kann man vorn dem Triebfahrzeugführer bequem über die Schulter schauen und hinten sogar direkt an der Scheibe sitzen. Mit seinen 265 kW meistert er den Weg durch das Panorama der Sächsischen Schweiz und ermöglicht den Fahrgästen eine angenehme Reise.

Bis voraussichtlich 20.01.12 wird der LVT/S von Montag bis Freitag zu Schulungszwecken auf planmäßigen Linienfahrten zwischen Pirna und Neustadt(Sachs.) eingesetzt.

Bild: Daniel Erler (Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.