Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VRR und VGN wachsen zusammen

06.12.11 (VRR) Autor:Jürgen Eikelberg

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und die Verkehrsgemeinschaft Niederrhein (VGN) wachsen zusammen. Damit ändert sich auch das Tarifgebiet und – bei der VGN auch die Ticketbezeichnungen. Sie werden künftig die Bezeichnungen des VRR-Tarifsystems haben. Vorab, es heißt nicht mehr Fahrkarten, sondern Tickets. Dann sind es zum einen die Preisstufen, die dann nicht mehr 1, 2, 3 oder 4 heißen sondern A bis E.

Im Einzelnen:

  • Die 7-Tageskarte ist nur noch für den unteren Niederrhein in den Preisstufen A und B gültig, die Preisstufen 3 und 4 entfallen.
  • Die Schäppchenkarte, die ebenfalls nur noch am unteren Niederrhein gültig sein wird, gibt es nur noch in der Preisstufe A, die Preisstufe 2 entfält.
  • Monatskarte/Abo/Jahreskarten/9-Uhr-Jahreskarten heißen dann Ticket2000/Ticket2000 9 Uhr, Ticket1000/Ticket1000 9 Uhr, die es in allen Preisstufen gibt und natürlich auch als Abo zu erhalten sind.
  • Zudem gibt es ein Bärenticket – für Kunden ab 60 Lebensjahre in den Preisstufen D (Nord oder Süd) oder der Preisstufe E.
  • Die Monatskarte im Ausbildungsverkehr/AzubiAbo bleibt für Kunden am unteren Niederrhein, wenn der Ausbildungsplatz im VRR-Gebiet liegt, kann das YoungTicket/YoungTicketPLUS genutzt werden.
  • Die Freizeitkarte/FreizeitkartPlus entfallen. Als Alternative bietet sich das SchokoTicket an.
  • Schülerjahreskarten werden auf SchokoTicket oder AzubiAbo umgestellt.
  • Für das FimenTicket bietet der VVR Großkunden-Angebote.

Für die Kunden des bisherigen VRR-Gebietes, z.B. der Rheinbahn in Düsseldorf, ändert sich in den Preisstufen A bis C so gut wie gar nichts. Lediglich bei den Zusatztickets gibt es jetzt zwei Versionen.

  • Das Zusatzticket 1 den Geltungsbereich der Preisstufe A für Fahrten in die an den jeweiligen Geltungsbereich angrenzende Stadt (in der Regel). Bilden mehrere Städte ein Tarifgebiet, gilt das Ticket für das gesamte Tarifgebiet.
  • Das ZusatzTicket 2 dehnt den Geltungsbereich auf den gesamten Verbundraum aus, beinhaltet die Mitnahme eines Fahrrades oder die Nutzung der 1. Wagenklasse.

Kunden mit einem Ticket der Preisstufe D – das gilt auch für das SchokoTicket und das Bärenticket – gehören ab dem 1. Januar 2012 zu dem Tarifgebiet D-Süd. Sie können einen erweiterten Tarifraum nutzen. Das ist der Gürtel zwischen Straelen und Schermbeck-Hünxe. Alternative können sie auch ihr Ticket durch Zuzahlung auf den gesamten neuen Verbundraum (Preisstufe E) erweitern.

Grafik: Rheinbahn

12 Responses

  1. Da wurde wohl nicht die kundenfreundlichste Lösung gefunden: Es ist nicht ersichtlich, warum z. B. Venlo in Preisstufe D fällt, aber mit dem Gesamtticket E nicht angefahren werden kann. Hoffentlich können die Kommunalpolitiker bald nachbessern.

  2. Die Gültigkeit des Tarifs in Venlo (und den anderen Bereichen in den Niederlanden) stammen aus dem bisherigen VGN-Tarif Preisstufe 4.


  3. bahnfahrer
    07.12.11 um 10:32

    Wie sieht es denn bei dieser Neuregelung mit der alt bewährten „Wochenendregelung“ für Ticket 2000 Altkunden aus, nach der man an Wochenenden unabhängig vom Geltungsbereich des Ticket 2000 den kompletten Verbundraum des VRR befahren – und auch noch eine weitere Person mitnehmen – darf.

    Wird diese Regelung auch auf die neu hinzukommenden Tarifgebiete am Niederrhein erweitert oder gilt da was völlig Neues.

    Darf ich also ab Januar mit meinem zukünftigen Ticket 2000 der Preisstufe D – Süd zusammen mit einer weiteren Person auch den neu hinzugekommenen Tarifraum am Niederrhein befahren ?

    fragt sich

    bahnfahrer

  4. Die Mitnahmeregelung bleibt bestehen und gilt auch für die neu hinzugekommenen Gebiete. Sie dürfen auch mit dem Ticket2000 der Preisstufe A – wie bisher – in dem ganzen Tarifgebiet der Preisstufe D-Süd fahren.

    Das gleiche gilt auch für das Tarifgebiet D-Nord.

  5. Hmm… ist das eine offizielle Graphik des VRR? Demnach würde E auch nicht im Übergangsbereich zum Kreis Unna und auf der Linie 017 in Wegberg gelten, wo bisher auch „normale“ VRR-Karten aller Preisstufen gelten…


  6. Weltenwanderer
    08.12.11 um 14:15

    Kommt man denn mit einem „alten“ Ticket2000 denn jetzt ohne weiteres bis nach Nijmegen? Oder braucht man wie bei Venlo ein Zusatzticket und wenn ja welches? Das ist hier etwas verwirrend, dass es jetzt 2 verschiedene Zusatztickets geben soll, wenn ich das richtig verstanden habe. Ich kenne das vom Semesterticket noch so, dass man vom Ruhrgebiet aus nach Venlo pro Fahrtrichtung ein Zusatzticket braucht, nach Enschede (was viel weiter weg liegt) aber nicht. Aus welcher Logik leitet sich das ab und wie ist das konkret bei welcher grenzüberschreitenden Fahrt geregelt?

  7. Zunächst einmal, wir können hier nicht jeden Einzelfall schildern. Dazu gibt es die Ticketberatung des VRR im Internet.

    http://www.vrr.de

    Mit dem „alten“ Ticket200 können sie zukünftig – je nach Wohnort – am Wochenende im Tarifraum D (Nord oder Süd) fahren, nicht aber im Tarifraum E

    Bezüglich Venlo und Enschede mit Semesterticket. Mit dem Semesterticket können sie in ganz NRW fahren, also auch in andere Verkehrsverbünde. Die beiden Regionallinien nach Enschede gehören zum Tarifraum des Zweckverbandes Münsterland (ZVM) und sind daher ohne Zusatzticket erreichbar. Venlo gehört aber nicht zum Tarifraum des VRR und daher ist auch künftig ein Zusatzticket erforderlich.


  8. Weltenwanderer
    08.12.11 um 14:49

    > Mit dem “alten” Ticket200 können sie zukünftig – je nach Wohnort – am Wochenende im Tarifraum D (Nord oder Süd) fahren, nicht aber im Tarifraum E

    Heißt also mit einem Ticket 2000, welches im Tarifraum D Süd gekauft wurde, kommt man am Wochenende nicht in den Tarifraum D Nord?

    Die Informationen auf vrr.de sind noch sehr sehr spärlich… Abgesehen davon dass der VGN ab 1.1.12 VRR-Gebiet ist, steht dort noch so ziemlich gar nichts.

  9. Heißt also mit einem Ticket 2000, welches im Tarifraum D Süd gekauft wurde, kommt man am Wochenende nicht in den Tarifraum D Nord?

    Richtig, das ganze Tarifgebiet ist die Preisstufe E. Wenn sie also mit dem Ticket2000 (Preisstufe A) am Wochenende von Düsseldorf nach Kleve fahren wollen, brauchen sie künftig eine Zusatzticket 2 (3,50 Euro). Bisher waren 7 Euro fällig.


  10. Radfahrer
    08.12.11 um 15:49

    Mich würde auch noch brennend interessieren, ob ich mit dem Ticket 2000 in Preisstufe A/B/C/D plus einem Zusatzticket 2 dann am Wochenende auch mein Fahrrad kostenlos ins erweiterte Tarifgebiet E nehmen kann. Oder ist die kostenlose Fahrradmitnahme für die Radtour wie bisher auf D Süd bzw. D Nord begrenzt, und ich benötige je Fahrt z.B. von Düsseldorf nach Kleve dann 2 Zusatztickets?

  11. Warum werden Auzubis aus dem alten VGN Verbund gegenüber VRR Azubis benacheiligt fährt ein Azubi von Hünxe nach Dinslaken bekommt er nur das Azubi Monatsticket und kann nur diese Strecke fahren. Ein Azubi der von z.B. Oberhausen nach Hünxe zur Ausbildung fährt bekommt ein YoungTicket und damit wesentlich mehr Vergünstigungen. Auf dem Land eh schon beschi….Verbindungen kann man noch nicht mal mit dem ticket nach OB oder DU zum einkaufen fahren. Wer lässt sich soetwas einfallen????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.