Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Oldtimer kehrt zurück nach Bielefeld, regelmäßige Fahrten mit nostalgischer Straßenbahn

19.08.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Drei Jahre hat moBiel die historische Straßenbahn GT 8 restauriert, jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen. Ab 21. August fährt die Straßenbahn zwischen Sieker und Senne und lädt an ausgewählten Sonntagen ein, in nostalgischen Gefühlen zu schwelgen und sich an die 60er und 70er Jahre zu erinnern. Passend zum Start des Linienverkehrs hat die Straßenbahn einen neuen Namen erhalten: Sie heißt jetzt Oldtimer-Bahn.

Von April bis Oktober fährt die Oldtimer-Bahn jeden ersten und dritten, zwischen November und März jeden dritten Sonntag im Monat. Die historische Straßenbahn pendelt zwischen Sieker und Senne und fährt von 12 bis 18 Uhr. Die Bahn hält an allen Haltestellen ohne Hochbahnsteig. Diese sind durch gelbe historische Masten besonders gekennzeichnet. „Wir freuen uns, unseren Fahrgästen neben der Partybahn SparrenExpress nun ein weiteres historisches Fahrzeug anbieten zu können. Wir laden zur Zeitreise ein: Steigen Sie ein und schwelgen Sie in Erinnerungen, erzählen Sie Ihren Kindern oder Enkeln von damals und erleben Sie das Fahrgefühl in der Oldtimer-Bahn“, freut sich Hans-Jürgen Krain, kaufmännischer Leiter von moBiel.

[ad#Content-AD]

Die Oldtimer-Bahn wurde 1962 gebaut, als sechsachsiger Straßenbahn-Gelenktriebwagen GT 6 mit der Wagennummer 244. Aufgrund von Platzmangel wurde die Bahn 1975 dann zum achtachsigen Gelenktriebwagen GT 8 mit der Wagennummer 814 umgebaut. Da die Stadtbahn und der Tunnel in der Innenstadt in Planung waren, wurde der GT 8 im Jahr 1981 nach Innsbruck verkauft. Denn der Wagen konnte weder an Hochbahnsteigen halten, noch sicher durch den Tunnel fahren.

Die Innsbrucker Verkehrsbetriebe passten die Bielefelder Straßenbahn 1981 an die örtlichen Gegebenheiten an. Die Bahn fuhr nun in Österreich. Doch auch hier drohte ihr das Aus. Die Innsbrucker schafften neue Fahrzeuge an. Zum letzten Mal wurde der Straßenbahn-Wagen zur Fußball-Europameisterschaft 2008 eingesetzt. Daher stammt auch die Lackierung des Fahrzeugs. Auf der dunkelroten Bahn stehen Willkommenssprüche in verschiedenen Sprachen wie zum Beispiel „Bienvenidos“ oder „Welcome“. Am 04. Juli 2008 kehrte der Oldtimer zurück nach Bielefeld.

Drei Jahre lang haben die moBiel-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werkstatt die Oldtimer-Bahn restauriert. Sie arbeiteten immer dann, wenn nicht wichtige Arbeiten an derzeit eingesetzten Fahrzeugen notwendig waren. Außerdem musste bei jedem Problem eine kreative Lösung gefunden werden. „Die Bahn ist fast 60 Jahre alt. Da gibt es keine Ersatzteile mehr. Da muss man für jedes Teil etwas basteln“, sagt Ralf Schönenberg, Leiter der Bereichs Fahrzeuge bei moBiel.

moBiel hat in den vergangenen Jahren u. a. diese Arbeiten durchgeführt:

  • Umbau der Fahr- und Bremssteuerung für den Betrieb am 750 Volt-Netz
  • Anpassung der Innenbeleuchtung auf 24 Volt
  • Anpassung der Fahrgastraumheizung
  • Umbau der Schienenbremssteuerung
  • Einbau eines integrierten Bordinformationssystems (IBIS-Anlage) für die Fahrzeugbeschleunigung (Ampelvorzugsschaltung) und für den Funkverkehr
  • Einbau eines Reiseführermikrofons für Durchsagen im Fahrzeug.
  • Einbau einer induktiven Meldungsübertragungsanlage (IMU-Anlage) zur Weichensteuerung (für die Weichen in der Senne)

Weitere Informationen unter http://www.mobiel.de/OldtimerBahn.html

Bild: moBiel

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.