Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

In Mecklenburg-Vorpommern kommen jetzt auch Hybridbusse zum Einsatz

26.08.11 (Mecklenburg-Vorpommern) Autor:Sven Steinke

Ab September werden in Rostock fünf neue Hybridbusse durch die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) eingesetzt. Es sind in Mecklenburg-Vorpommern die ersten Busse im Linienbetrieb, die aus einer Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor angetrieben wird. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat sich an der Gesamtinvestition von rund 2,3 Millionen Euro mit 1,7 Millionen Euro beteiligt. Die Busse werden in der nächsten Woche noch mit Fahrscheinautomaten und Piktogrammen versehen, bevor sie in den Fahrbetrieb gehen.

Die fünf neuen Gelenkbusse in Niederflurausführung vom Typ Citaro G BlueTec Hybrid des Herstellers Mercedes-Benz sollen durch den Hybridantrieb rund 30 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen und somit die Umwelt schonen. In einigen Bereichen wie an Bushaltestellen, in Fußgängerzonen und an Straßenkreuzungen soll sogar ein vollkommen elektrisches Fahren mögliche sein. Die Elektromotoren sind dabei fast geräusch- und vibrationsfrei.

Die Elektromotoren werden über Batterien mit Spannung versorgt, die wiederum während der Fahrt von dem Dieselmotor über einen Generator geladen werden. Der Dieselmotor braucht durch die elektrische Unterstützung nur eine kleinere Leistungsklasse als bei herkömmlichen Bussen. Die von der RSAG eingesetzten Busfahrer in den Hybridbussen werden für den Fahrdienst auf den Bussen entsprechend geschult, damit sie die Vorteile beider Antriebssysteme optimal ausnutzen können.

Verkehrsminister Volker Schlotmann sagte haute bei der Übergabe der Fahrzeuge, dass das Land Mecklenburg-Vorpommern mit den Hybridbussen gleichzeitig in einen modernen öffentlichen Personennahverkehr und in den Umweltschutz investiert. Sein Ministerium werde die Erfahrungen aus dem täglichen Einsatz entsprechend auswerten und bei einem positiven Ergebnis über weitere Förderungen bei der Anschaffung von Hybridbussen nachdenken. Auch sehr wichtig ist Minister Schlotmann bei den neuen Bussen der niederflurige Einstieg, der auch Fahrgästen mit Gehbehinderung oder Familien mit Kinderwagen einen leichten Einstieg ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.