Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

NPH: Strecke Paderborn – Büren könnte wiederaufgebaut werden

30.09.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Wie der Fahrgastverband Pro Bahn heute schreibt kann die Strecke Paderborn – Büren über den Flughafen Paderborn/ Lippstadt bei einem Wiederaufbau rentabel betrieben werden. Dies zeigt ein Gutachten, welches in der letzten Verbandsversammlung des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter (NPH), Ende September veröffentlicht wurde.

Bereits im Jahr 2006 wurde ein solches Gutachten erstellt. Allerdings sah es nur eine Verbindung zum Flughafen Paderborn/Lippstadt vor und keine weitere Verbindung nach Büren, der Paderborner Kreistag sprach damals von wenigen hundert Reisenden am Tag für die sich eine Reaktivierung nicht lohnen würde. Ein weiteres Gutachten soll jetzt noch die zukünftigen Folgekosten ermitteln.

Die Strecke Paderborn – Büren ist ein Teil der Almetalbahn zwischen Paderborn und Brilon Wald. Im Jahr 1974 wurde Personenverkehr auf dem Abschnitt Brilon – Büren, wegen Oberbaumängeln eingestellt, im Jahr 1981 folgten die verbliebenen Abschnitte zwischen Paderborn und Büren, sowie zwischen Brilon Wald und Brilon Stadt. Seit der Einstellung klafft eine sehr große Lücke im Schienenpersonennahverkehr zwischen Sauerland und Hellweg.

Bereits im Jahr 1999 übernahm die Westfälische Almetalbahn (WAB) die noch nicht stillgelegte Strecke Büren – Paderborn mit dem Versuch der Wiederbelebung. Es blieb nur bei einzelnen Museumsbahnfahrten, was die WAB dazu veranlasste die Strecke im Jahr 2006 wegen nötiger Sanierungsarbeiten stillzulegen und anschließend abzubauen. Die Entwidmung der Strecke wurde allerdings noch hinausgezögert, bis Gutachten ein Ergebnis zum wirtschaftlichen Nutzen eines Wiederaufbaus vorlegen. Der Kreis Paderborn sichert die Strecke ab 2011 für weitere vier Jahre, damit die Trasse bis zum Abschluss der langwierigen Entscheidungs- und Planungsphase für einen möglichen Wiederaufbau erhalten bleibt.

Im Süden der Almetalbahn ist man schon weiter, ab Dezember 2011 werden wieder Züge zwischen Brilon Wald und Brilon Stadt verkehren, damit ist Brilon wieder per Bahn erreichbar. Im Rahmen der Reaktivierung entsteht in Brilon ein neuer Bahnsteig samt zentralem Busbahnhof. Zur Haupt-verkehrszeit sollen hier durchgehende Züge bis Dortmund abfahren, sonst ein Pendelverkehr zwischen Brilon Stadt und Brilon Wald mit direktem Anschluss zur oberen Ruhrtalbahn nach Hagen und Kassel. Mit der Neuausschreibung des Sauerland-Netz ist ein Flügelzugkonzept geplant, bei dem die Züge aus Dortmund in Bestwig getrennt werden und dann einzeln nach Winterberg und Brilon Stadt fahren.

Mehrere Verbände und die Städte Brilon und Büren setzen sich bereits für eine Reaktivierung des verbliebenen Teilstücks zwischen Büren und Brilon in einer zweiten Baustufe ein, damit würde eine große Lücke im Westfälischen Nahverkehrsnetz geschlossen. Die Bezirksregierung Arnsberg hat diesem Vorhaben bereits einen Platz im Regionalplan eingeräumt. Diese Strecke wird aktuell durch Museumszüge an wenigen Tagen im Jahr bedient.

Ein Kommentar

  1. Pingback: NPH: Strecke Paderborn – Büren könnte wiederaufgebaut werden – Eisenbahnjournal Zughalt.de (Blog) | Chatten Paderborn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.