Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Vossloh mit verhaltenem ersten Quartal 2012

26.04.12 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Vossloh AG aus Werdohl startet, wie erwartet, verhalten ins neue Jahr. Im Geschäft mit Lokomotiven, Nahverkehrsbahnen und Antriebssystemen konnte man zwar deutliche Zuwächse verzeichnen, allerdings sorgt die anhaltende Projektverschiebungen in China für geringere Umsätze bei Schienenbefestigungen. Der Umsatz im ersten Quartal blieb mit 255,7 mio Euro annähernd stabil (Vorjahreszeitraum 259,5 mio Euro). Der Auftragsbestand erreichte mit 1,59 mrd Euro einen neuen Höchststand.

Werner Andree, Vorstandssprecher der Vossloh AG: „Wir bleiben zuversichtlich, unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2012 erreichen zu können. Unser Auftragspolster untermauer unsere Wachstumsperspektive sehr klar. Besonders erfreulich ist, dass sich der Geschäftsbereich Transportation auf gutem Kurs befindet.“ Für 2012 erwartet man einen Anstieg des Umsatzes auf 1,25 bis 1,3 mrd Euro nach 1,2 mrd Euro im Vorjahr. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist im ersten Quartal von 18,0 mio Euro im Vorjahr auf 10,2 mio Euro gesunken.

Diesen Rückgang führt das Unternehmen auf die Entwicklung im Geschäftsbereich Rail Infrastructure zurück. Die EBIT-Marge fiel von 6,9 Prozent im Vorjahresquartal auf 4,0 Prozent im Berichtszeitraum. Auch die Eigenkapitalrendite (ROCE) ist von 8,9 Prozent im Vorjahreszeitraum auf 5,0 Prozent im Berichtsquartal gesunken. Der Konzernüberschuss sank von 10,5 mio Euro auf 4,2 mio Euro. Die Nettofinanzschuld stieg von 70,0 mio Euro auf 191,5 mio Euro, wurde seit Jahresende 2011 jedoch reduziert. Am 1. Januar betrug die Nettofinanzschuld 238,8 mio Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.