Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Hundeschule für Bus und Bahn

13.04.12 (VRR) Autor:Jürgen Eikelberg

Dass Hunde in die Schule müssen, ist den meisten Hundehaltern bekannt. Aber eigentlich gehen ja beide in die Schule. Der Mensch muss nämlich auch lernen, mit dem Hund umzugehen. Doch wie ist es bei Situationen, die für den Hund ungewohnt sind? Hunde fahren im VRR kostenlos mit, wenn Frauchen oder Herrchen ein gültiges Ticket besitzen. Wenn Hund und Halter aber nur selten mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, kann die Fahrt durchaus mit Stress verbunden sein: Ungewohnte Geräusche, fremde Gerüche und große Menschenmassen lösen bei einem Hund, der nicht daran gewöhnt ist, Nervosität aus. Zudem gibt es Fahrgäste, die Angst vor Hunden haben. Die Erklärung „der tut nichts“ hilft nicht, um diese Menschen zu beruhigen.

Damit die Fahrt für alle, auch die anderen Fahrgäste nicht in Stress ausartet, bietet die Mülheimer Verkehrsgesellschaft (MVG) am 20. April 2012 ein kostenloses Hundetraining an. Auf dem Betriebshof an der Duisburger Straße 78 wird von 15 bis 18 Uhr theoretisch und praktisch geübt. Die Themen: Wie bereite ich mich und meinen Hund auf die Fahrt vor, Verhalten von Hund und Halter in Bus und Bahn, Rechte und Pflichten des Hundehalters, Verhalten anderer Fahrgäste, mögliche Schrecksituationen. Im praktischen Teil wird das Ein- und Aussteigen, die Platzsuche im Fahrzeug und das Fahren mit Bus und Bahn mit den Hunden trainiert.

Die MVG bittet um eine verbindliche Anmeldung unter der Telefonnummer 0201/2799163. Weitere Informationen hat die MVG auf dieser Seite zusammengestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.