Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Deutsche Bahn sucht Lieferanten für mindestens 250 Elektroloks

16.10.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Im europäischen Amtsblatt sucht die Deutsche Bahn einen Hersteller der mit ihr eine Rahmenvereinbarung über den Bau von mindestens 250 Elektrolokomotiven abschließt. Die Unternehmen können freiwillig bis zu 450 Maschinen mehr anbieten. Die Loks werden bei Bedarf über die zehnjährige Laufzeit der abzuschließenden Rahmenvereinbarung abgerufen. Die Deutsche Bahn verpflichtet sich allerdings nicht die Lokomotiven später abzunehmen.

Obwohl zwischen Fahrzeughersteller Bombardier und Deutscher Bahn erst im letzten Jahr ein Lieferungsvertrag über 399 Elektrolokomotiven der Baureihe 185 ausgelaufen ist, besteht vor allem im Güterverkehrssegment weiterhin Bedarf an neuen Maschinen. So weist dieses Geschäftsfeld seit Jahren eine hohe Wachstumsrate auf, bei der selbst die Weltwirtschaftskrise nur einen kurzfristigen Dämpfer auslöste. Zum anderen erreichen unteranderem die Baureihen 140, 151 und 155 in den nächsten Jahren das Ende ihrer wirtschaftlichen Nutzungsdauer.

Im Bereich des Personenverkehrs ist in den nächsten Jahren mit keinem großen Bedarf an neuen Elektrolokomotiven zu rechnen. Bei Ausschreibungen im Nahverkehr setzen sich schon seit Jahren wirtschaftlicher einsetzbare Triebwagengarnituren durch. Auch im Fernverkehr setzt das Unternehmen bis auf die Notlösung mit Doppelstockwagen konsequent auf Triebwagen. Im Personenverkehr ist eher mit einer Verlagerung von Loks der Baureihen 101 und 146 auf andere Linien oder Unternehmensbereiche zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.