Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Katze beim Schwarzfahren erwischt

21.08.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Das die Straßenhunde in Moskau gerne mit der U-Bahn fahren, ist bekannt. Das aber auch Katzen öffentliche Verkehrsmittel schätzen, scheint hingegen neu zu sein. Gegen 8:30 Uhr am Dienstag bestieg in Düsseldorf an der Haltestelle Südfriedhof eine Katze den Bus der Linie 721 und setzte sich neben die Fahrertüre, wie die Rheinische Post in ihrer Online-Ausgabe berichtet.

Der allem Anschein nach etwas verwahrloste und abgemagerte „Fahrgast“ war aber nicht menschenscheu. Fahrer und Fahrgäste informierten Polizei und den Tierrettungsdienst der Feuerwehr. Damit das Kätzchen nicht wieder entwischen konnte, öffnete der Fahrer nur die Türen, vor der sie gerade nicht saß. „Ansonsten war das Tier aber handzahm, ließ sich sogar von mir auf den Arm nehmen“, schilderte Susanne Dopheide, Sprecherin der Unikliniken und ebenfalls mit der Katze im Bus.

Am Aachener Platz wurde die Katze von der Feuerwehr dann schließlich „eingefangen“ und im Tierheim in Düsseldorf-Rath fand sie ein neues Zuhause.

Obwohl die Katze keinen Fahrausweis gelöst hatte, braucht sie dennoch kein erhöhtes Beförderungsentgelt von 40 Euro zu bezahlen, erklärte die Rheinbahn.

Ach ja, es handelte sich um eine schwarze Katze.
[ad#Bigsize-Artikel]

Ein Kommentar

  1. Es sind solche kleinen, rührenden, aber eigentlich unbedeutenden Meldungen, die zeigen, dass der Autor nicht alles bierernst nimmt und bei seinem Blog nie ein gesundes Maß an Augenzwinkern vergisst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.