Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Škoda liefert E-Busse an DB Arriva

28.11.16 (Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

Das Unternehmen Škoda Electric hat sich bei der Ausschreibung für die Lieferung von Elektrobussen für das Unternehmen Arriva Morava der Deutschen Bahn durchgesetzt. Die Fahrzeuge sind für den Einsatz im öffentlichen Personennahverkehr in der Stadt Třinec in Tschechien vorgesehen. Der Wert des Auftrags beträgt mehr als 130 Millionen Kronen. „Die von uns zu liefernden Elektrobusse sind moderne, emissionsfreie und umweltschonende Fahrzeuge, die auch sehr leise sind. Die Busse fahren unter der Bezeichnung Škoda Perun HE.

Bei der Produktion setzen wir auf die neuen, attraktiven Solaris Urbino Karosserien. Es handelt sich um ein sehr wichtiges Referenzprojekt, vor allem im Hinblick auf den zukünftigen Einsatz von Elektrobussen in weiteren Städten“, erklärt Karel Majer, Vorstandsmitglied von Škoda Electric. Die Elektrobusse von Škoda werden die bisher eingesetzten Dieselfahrzeuge auf den Kernlinien in Třinec ersetzen und tagsüber Strecken von 110 bis 150 Kilometern bedienen.

Das Aufladen der Batterien wird in der Nacht im Depot erfolgen, jeder Bus wird anfänglich über eine eigene kleine Ladevorrichtung verfügen. „In Zukunft wird das Projekt um eine automatische Ladeinfrastruktur an ausgewählten Haltestellen ergänzt werden, wodurch auch die Reichweite der Fahrzeuge noch erhöht werden wird. Die Stadt Třinec wird damit zu einem Pilotprojekt für zukünftige Entwicklungen im Rahmen des ÖPNV, nicht nur in Tschechien, sondern in ganz Europa“, ergänzt der Vertriebsmanager von Škoda Electric, Radek Svoboda.

„Der Verkehr ist mitverantwortlich für die Feinstaubbelastung und die Verschlechterung der Luftqualität in Třinec, es ist daher unsere Verpflichtung alles dafür zu tun, um der Umwelt zu helfen. Třinec hat ein „Smart City“ Konzept verabschiedet, das auch die Unterstützung von sauberer Mobilität und „intelligenten“ Verkehrslösungen umfasst. Gemeinsam mit Arriva forcieren wir schon seit längerem die Nutzung elektrischer Energie im öffentlichen Verkehr, deshalb freut es uns sehr, dass Třinec unter den ersten Städten in der Tschechischen Republik sein wird, in dem diese modernen umweltfreundlichen Elektrobusse fahren werden. Die Verbesserung der Luftqualität bedeutet auch eine Verbesserung der Lebensqualität, was das Motto „Třinec – eine Stadt voll Energie“ auf den Punkt bringt“, erklärt die Bürgermeisterin von Třinec, Věra Palkovská.

Die Škoda Perun Elektrobusse sind saubere und emissionsfreie Fahrzeuge, die dank ihrem leisen und umweltfreundlichen Betrieb in historischen Stadtzentren und Wohngegenden Dieselbusse ersetzen können. Anders als der westeuropäische Bereich, wo Elektrobusse während des Eisernen Vorhangs die große Ausnahme waren, gab es in den Staaten des damaligen Warschauer Paktes in zahlreichen Städten Oberleitungsbusse. Unternehmen wie Škoda profitieren von ihrer jahrzehntelangen Erfahrung und können diese seit einigen Jahren vermehrt auch im westeuropäischen Raum für Formen der Elektromobilität anwenden.

Kommentare sind geschlossen.