Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

UK: Gepäckdieb kommt ins Gefängnis

28.11.16 (Großbritannien) Autor:Max Yang

Ein 48-jähriger wohnungsloser Londoner wurde wegen mehrerer in öffentlichen Verkehrsmitteln begangener Diebstähle vom Strafgericht (Crown Court) Blackfriars zu zweieinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Dies teilte die britische Transportpolizei (BTP) vergangene Woche mit. Anthony H. habe gezielt in unbeobachteten Momenten Jacken oder Taschen von Fahrgästen der 1. Wagenklasse im Eisenbahnverkehr an sich genommen.

H. verließ die Züge an den Kopfbahnhöfen im Londoner Stadtzentrum noch vor Abfahrt, so dass viele Opfer den Verlust ihres Eigentums erst bei Ankunft am Zielort bemerkten. Im September und Oktober 2016 stahl der 48-Jährige unter anderem Geldbeutel, eine Hugo-Boss-Jacke im Wert von 350 britischen Pfund (ca. 410 Euro), eine Tasche im Wert von 215 britischen Pfund sowie große Summen Bargeld. Vor dem Gericht gestand H. sechs Diebstähle ein.

Die ermittelnde Kriminalpolizistin Kirsty Boggi äußerte sich erleichtert darüber, dass H. sich nun hinter Gittern befinde und von der Wiederholung seiner Masche abgehalten werde. Auch nach Verbüßung der Freiheitsstrafe gelte für H. ein dauerhaftes Hausverbot für die Londoner Fernbahnhöfe Paddington und King’s Cross sowie für jegliche Erste-Klasse-Bereiche in Zügen. Verstößt er hiergegen, drohe ihm die erneute Festnahme durch die BTP. Insgesamt beziehen sich zehn Prozent der Diebstahlsanzeigen bei der BTP auf entwendetes Gepäck.

Kommentare sind geschlossen.