Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Kontrollierter Einstieg im Grenzgebiet

04.03.16 (Europa, NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die niederländische Bahn, Nederlandse Spoorwegen (NS), errichtet an verschiedenen Bahnhöfen in den Niederlanden Gates, die den Zugang zum Bahnsteig nur noch mit gültigem Fahrausweis erlauben. Hierdurch soll die Sicherheit an Bahnhöfen gesteigert und die Zahl an Schwarzfahrern gesenkt werden. Davon betroffen ist auch der Bahnhof Sittard in der niederländischen Provinz Limburg, der vom AVV aus mit dem Euregio-Ticket erreichbar ist. Seit dieser Woche ist der Zugang nur noch mit gültigem Fahrausweis möglich. Mit online erworbenen Euregiotickets lassen sich die Gates aufgrund des aufgedruckten Barcodes problemlos öffnen.

Fahrgäste, die das Ticket an deutschen Automaten sowie in deutschen Bussen kaufen, erhalten aufgrund des fehlenden Barcodes vom Personal in den Zügen nach Sittard kostenlos eine Keycard zum Öffnen der Gates. Darüber hinaus wird in den ersten zwei Wochen übergangsweise Personal vor Ort in Sittard am Bahnhof sein. Gemeinsam mit dem zukünftigen Betreiber des Nahverkehrs in der Provinz Limburg, DB Arriva, wird der Aachener Verkehrsverbund auf eine kundenfreundlichere Lösung hinwirken. DB Arriva wird im Dezember 2016 den Betrieb aufnehmen und auch Partner im AVV werden. Auf deutscher Seite sind kontrollierte Einstiege in den SPNV oder andere Formen schienengebundener öffentlicher Verkehrsmittel nicht üblich, auch wenn sie immer mal wieder diskutiert werden.

Kommentare sind geschlossen.