Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Sachsen fördert Schienenverkehr für die Emons Spedition GmbH

17.08.12 (Sachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Emons Spedition GmbH ersetzt ab Januar 2013 wöchentlich bis zu 25 LKW-Fahrten zwischen Dresden und Rotterdam durch zwei Güterzüge. Die Fahrten für den Kunden Lorenz Nuss GmbH werden dann effizienter über die Schiene gehen. Dazu hat Verkehrsstaatssekretär Roland Werner (FDP) in dieser Woche einen Förderbescheid übergeben. Mit insgesamt 834.000 Euro wird die Verkehrsverlagerung subventioniert – ohne derartige Zuwendungen scheint die Eisenbahn nicht wettbewerbsfähig zu sein.

„Unternehmen benötigen wirtschaftlich effektive und dennoch ökologisch sinnvolle Verkehrsverbindungen. Die Emons Spedition GmbH setzt auf die Zukunft eines intermodalen und umweltfreundlichen Güterverkehrs, dies kann und muss der Freistaat unterstützen“ so Staatssekretär Werner.

Das Geld stammt allerdings nicht aus dem sächsischen Haushalt sondern aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und wird im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der Verkehrsinfrastruktur vergeben. Die Emons Spedition GmbH lässt bereits seit sechs Jahren ein tägliches Zugpaar zwischen Hamburg und Dresden fahren.

2 Responses

  1. Seit wann ist denn die Investion in die Verkehrsinfrastruktur Subvention? Ansonsten müsste man jede Straße als Subvention bezeichnen, schließlich wird diese auch vom Staat bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.