Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Deutsche Bahn bringt FIFA WM-Pokal nach Sinsheim

05.06.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Die Deutsche Bahn, Logistik-Partner der Frauen Fußballweltmeisterschaft hat heute, 5 Juni den WM-Pokal von Frankfurt, dem Sitz des Deutschen Fußballbundes (DFB) nach Sinsheim gebracht, wo er von Steffi Jones, der Präsidentin des Organisationskomitees der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Empfang genommen wurde. Am Vormittag traf sie in einem S-Bahnzug in WM-Design in Sinsheim ein. Im Anschluss fuhr Steffi Jones mit weiteren Ehrengästen in einem WM-Sonderbus der Deutschen Bahn zum „Soccer Court“ auf dem Burgplatz, wo der Pokal heute ausgestellt ist.

Die Spielfreude-Tour macht in allen neun Austragungsorten der Frauen-WM sowie in Düsseldorf und Köln Halt. Sinsheim ist die achte von insgesamt elf Etappen der Tour, die am 25. Juni in Berlin, einen Tag vor dem Eröffnungsspiel, enden wird.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Bahn haben den Pokal, wie auch schon auf den früheren Etappen der Spielfreude-Tour, sicher und schnell ans Ziel gebracht. Deshalb ist die Deutsche Bahn als zuverlässiger Logistik- und Transportdienstleister der ideale Partner für uns!“ Oberbürgermeister Rolf Geinert: „Ohne die Unterstützung der Deutschen Bahn wäre eine solche Großveranstaltung in Sinsheim nicht durchführbar. Die Deutsche Bahn bringt die Fans schnell und umweltfreundlich zu allen WM-Spielen!“, sagte Steffi Jones auf dem Burgplatz.

Ronny Zimmermann, Präsident des Badischen Fußballverbandes: „Bis zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen wird der Pokal mit der Bahn durch das ganze Land reisen und die Menschen für das größte sportliche Ereignis in Deutschland in diesem Jahr begeistern!“ Dr. Alexander Pischon, Geschäftsführer der BRN Busverkehr Rhein-Neckar GmbH: „Der Weltmeisterschaft-Zug der S-Bahn ist ein echter Hingucker und zusammen mit dem WM-ICE und WM-Bus der sympathischste WM-Botschafter auf Schienen! Die Fans können kostenlos mit dem Nahverkehr fahren oder die attraktiven Ticketangebote für den Fernverkehr nutzen.“
[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.