Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

24 Millionen Euro Investitionen in Bonner Bahnhöfe

16.01.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

In den nächsten Jahren werden 24 Millionen Euro in die Sanierung und Verbesserung der Bahnhöfe in der Bundesstadt Bonn investiert. Das betrifft neben dem Hauptbahnhof die Bahnhöfe Bonn-Mehlem und Bonn-Bad Godesberg. Darüber hinaus entsteht im Stadtgebiet der neue Haltepunkt „Bundesviertel“ und für den Ausbau der Voreifelbahn die Haltepunkte „Helmholtzstraße“ und „Auf dem Hügel“.

Zunächst werden im Hauptbahnhof die Bahnsteigdächer saniert. Diese waren zuletzt so marode, dass Fangnetze gespannt werden mussten, damit sich ablösende Teile nicht auf dem Bahnsteig landen, wo sie unter Umständen wartende Fahrgäste verletzen könnten. Die Fahrgastinformationsanlage wird auf moderne LCD-Technik umgestellt. Die Bauarbeiten sollen bis 2014 abgeschlossen sein.

Der für 2011 geplante Beginn der Bauarbeiten in Bonn-Bad Godesberg wird sich voraussichtlich auf 2014 verschieben und bis 2016 abgeschlossen sein.. Ursache für die Verzögerung ist der durch aktuelle Gutachten festgestellte sehr schlechte Zustand der Unterführung, der erhebliche Sanierungsmaßnahmen erfordert, die stark in den Betriebsablauf der linken Rheinstrecke eingreifen werden. Dies erfordert umfangreiche Fahrplanabstimmungen.

Danach soll die Personenunterführung komplett erneuert werden. Zusätzlich sind insgesamt drei Aufzüge und Blindenleitstreifen geplant, um den Bahnhof vollständig barrierefrei zu gestalten. Dazu kommen Notrufsäulen und eine Sicherheitsbeleuchtung. Bereits im April 2011 ist jedoch die Sanierung der Bahnsteigdächer und die Erneuerung der Fahrgastinformationsanlage vorgesehen. Die Arbeiten sollen bis Oktober dauern.

Auch in Bonn-Mehlem ist eine Sanierung der Bahnsteigdächer vorgesehen. Dazu kommen dynamische Schriftanzeiger, die seit einiger Zeit vermehrt eingebaut werden und Fahrgäste über Unregelmäßigkeiten im Betrieb informieren sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.